Sexualerziehung im Grundschulunterricht

Schon im Grundschulalter entwickeln viele Kinder ein ausgeprägtes Interesse am Thema Sexualität und nutzen alle verfügbaren Möglichkeiten und Angebote, um ihren Wissensdurst zu stillen. Dazu gehört oft auch der häusliche Computer als (heimliche) Informationsquelle. Nicht selten stoßen Kinder beim Suchen und Stöbern auf unverständliche und ihrem Alter und Entwicklungsstand nicht angemessene Inhalte. Da hilft nur eines: Aufklärung!
 

Ab der dritten Klasse prickelt es zwischen Jungen und Mädchen recht heftig. Dinge, die früher ganz selbstverständlich und ohne geschlechtliche Rücksichtnahme möglich waren, werden nun tunlichst vermieden. Neben einem Jungen sitzen? Entsetzlich für unsere Mädchen! Ein Mädchen im Spiel an die Hand nehmen? Unmöglich für einen Jungen. Doch gegenseitiges Necken und Provozieren ist an der Tagesordnung. So wird es also Zeit, sich mit den körperlichen und seelischen Veränderungen der Kinder auseinanderzusetzen und ihnen im häuslichen und schulischen Umfeld eine altersgemäße Sexualerziehung anzubieten. Damit ermöglichen wir den Kindern in einem geschützten Rahmen ihre Neugier zu befriedigen und sich mit Altersgenossen über Fragen und Gefühle auszutauschen. Dies befähigt sie zu einem offenen und souveränen Umgang mit dem Thema Sexualität - eine wichtige Voraussetzung, um sich vor physischen oder verbalen Übergriffen im realen wie im virtuellen Raum zu schützen.

 

Kompetenzen

Fachkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • Körperteile und geschlechtsspezifische Unterschiede benennen.
  • innere und äußere Geschlechtsorgane in Aussehen und Funktion kennen lernen.
  • die Pubertät als Entwicklungszeit kennen lernen und beschreiben.
  • Bescheid wissen über Zeugung, Schwangerschaft und Geburt.
  • Hygienetipps für Jugendliche kennen und begründen.
  • Gefühle und Körpersprache erkennen, benennen und erläutern.
  • Gefühl für ihren Körper und einen selbstverständlichen Umgang damit entwickeln.
  • Verantwortung für den eigenen Körper und für den anderer übernehmen und so Risiken bewusst vorbeugen können.
  • Gedichte und Texte zu den Themenabschnitten lesen, verstehen und erläutern.
  • zu einem Text eine Fortsetzungsgeschichte erfinden und aufschreiben.

Medienkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • die angebotenen Medien nach Inhalt und Absicht auswählen und bewerten.
  • die angebotenen Internetadressen sicher anwählen und auf ihnen navigieren können.
  • ausgewählte Texte und Bilder markieren und ausdrucken.
  • Forschungsaufträge im Netz zielgerichtet lösen.

Sozialkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • in Partner-/Gruppenarbeit themenorientiert zusammenarbeiten.
  • Ergänzungsaufgaben individuell auswählen.
  • Experten benennen und sich bei ihnen Unterstützung holen.
  • im gemeinsamen Gespräch Aspekte des Themas besprechen, vortragen oder verschriftlichen.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial "Sexualerziehung"

Thema"Wir werden immer größer" - Sexualerziehung im Grundschulunterricht
AutorinMonika Schlottmann
FächerSachunterricht, Deutsch, Kunst, Musik
ZielgruppeViertes Schuljahr
Zeitraum4-5 Wochen mit etwa 10 Unterrichtsstunden pro Woche
Technische VoraussetzungenComputer mit Internetzugang
Erforderliche VorkenntnisseGenereller Umgang mit dem Computer (Tastatur, Maus, Klicken, Menü

Didaktisch-Methodischer Kommentar

Schulische Sexualerziehung
Sexualerziehung ist eine Aufgabe von Elternhaus und Schule, wie auch aus den Richtlinien deutlich wird. Individuelle Erziehung in der Privatsphäre hat andere Inhalte und Komponenten als die schulische Sexualerziehung. Es ist ein Thema, das in den Familien und unterschiedlichen Kulturen, aus denen unsere Kinder stammen, sehr verschieden angegangen wird. Es erfordert also von der Lehrkraft eine sensible und feinfühlige, gleichzeitig auch eine sachlich-aufklärende Vermittlung.

Kulturelle Unterschiede berücksichtigen
Mit Rücksicht auf religiöse und weltanschauliche Überzeugungen informieren wir die Eltern vorab über Ziele und Inhalte. Wir müssen davon ausgehen, dass einige Kinder sehr informiert und aufgeklärt sind, andere jedoch noch lange nicht ihren eigenen Körper kennen. Vorbereitende Elterninformation und Gespräche sind also sehr hilfreich und nötig, um gerade auch bei ihnen Unsicherheiten abzubauen. Einige türkische Eltern hatten beispielsweise große Ängste, denn es sei unschicklich, sich Bilder von nackten Körpern anzusehen - also arbeiteten wir mit Zeichnungen und Comics. So lassen sich bestimmt auch für viele andere Bedenken Lösungen finden.

  • Medien
    Printmaterialien und ausgewählte Internetseiten für Kinder und Lehrende zum Thema Sexualität.

Arbeitsblätter "Sexualerziehung" zum Download

Sexualerziehung_Projektbeschreibung.pdf
Sexualerziehung_Arbeitsmaterial.zip
 

Informationen zur Autorin

Monika Schlottmann unterrichtet an einer Hamburger Grundschule und ist dort für den Medienbereich zuständig.

  • Mehr Infos im Autorenverzeichnis
    Hier können Sie Kontakt mit Frau Schlottmann aufnehmen. Zudem finden Sie hier eine Liste mit weiteren Lehrer-Online-Beiträgen der Autorin.
Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
ABOUT YOU
 
Genderaspekte im Unterricht
Creative Commons
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.