segu: Selbstgesteuert-entwickelnder Geschichtsunterricht

Offener Geschichtsunterricht in der Sekundarstufe? Das Projekt segu - selbstgesteuert-entwickelnder Geschichtsunterricht am Historischen Institut der Universität zu Köln eröffnet mittels internetbasierter Planarbeit neue Möglichkeiten.
 

Schulpolitische Forderungen nach Differenzierung und individueller Förderung sind in aller Munde. Doch zwischen Anspruch und Wirklichkeit klafft eine große Lücke. In der Unterrichtspraxis der Sekundarstufen spielen Lehr- und Lernkonzepte, die auf selbstständiges Lernen und offenen Unterricht zielen, bis heute nur eine eher geringe Rolle. Das gilt für die gesellschafts- und geisteswissenschaftlichen Fächer in noch stärkerem Maße als für Hauptfächer oder die Naturwissenschaften.

 

Offener Unterricht kommt häufig zu kurz

Das Potenzial, das offener Unterricht bietet, ist in Grundschulen seit vielen Jahrzehnten anerkannt. Die Ursachen für die geringe Verbreitung in den Schulen der Sekundarstufen liegen weniger am mangelnden Interesse der Lehrerinnen und Lehrer, sondern sind auf ganz pragmatischer Ebene zu suchen. Während Grundschullehrkräfte ihre Klasse täglich in mehreren Schulstunden sehen und ihren Klassenraum als Lernumgebung gestalten und mit Lernmaterialien ausstatten können, sind solche Voraussetzungen insbesondere für das zweistündige Nebenfach der Sekundarstufe undenkbar. Wie soll man für zehn oder mehr Lerngruppen die benötigten Arbeitsmaterialien bereit halten? Der Aufwand an Vorbereitung, Vervielfältigung und die Verteilung differenzierender Lernmaterialien im Unterricht ist mit dem Druck und der Hektik des Schulbetriebs in den weiterführenden Schulen schwer vereinbar.

Alternative für den Geschichtsunterricht: Projekt segu

Internetbasierte, offene Planarbeit
Das Projekt segu am Historischen Institut der Universität zu Köln will eine konkrete Alternative für den Geschichtsunterricht aufzeigen. Das Projekt ist ein internetbasiertes Lernkonzept offener Planarbeit. Das Prinzip ist schnell erklärt: Lehrerinnen und Lehrer gehen mit ihrer Klasse oder ihrem Kurs in den Computerraum (mit Internetanschluss und einer Möglichkeit zum Ausdrucken, pro Schülerin oder Schüler circa 30 Seiten pro Schuljahr) und können direkt im offenen Unterricht lernen. Als Lernmaterialien auf segu stehen verschiedene Modultypen zur Verfügung, zum Beispiel Lern-, Methoden- oder Forschermodule. Im Youtube-Kanal von seguGeschichte finden sich zudem kurze Lernvideos und ein Video-Tutorial, das die Arbeit mit dem segu-Lernkonzept erklärt.

Materialien für offene Unterrichtsformen
Im Rahmen des Projekts segu werden Lernmaterialien für einen auf selbstständiges Lernen und offenen Unterricht zielenden Geschichtsunterricht erstellt, im ersten Schritt für die Sekundarstufe I Geschichte und Gesellschaftslehre. Schülerinnen und Schüler können sich auf den Seiten von segu-geschichte.de Lernmodule frei auswählen, kostenfrei herunterladen und in ihrem eigenen Lerntempo bearbeiten. Die Lernmaterialien von segu zählen zu den freien Bildungsmedien / Open Educational Resources (OER) und stehen unter Creative Commons (CC BY SA) Lizenz. Das bedeutet, dass sie nicht nur frei verfügbar und kostenlos heruntergeladen werden dürfen. Lehrerinnen und Lehrer können die auch als Textdateien verfügbaren Materialien zudem ihren Bedürfnissen anpassen und verändern.

Das segu-Lehr- und Lernkonzept
Bei der Erarbeitung der Module sollen Schülerinnen und Schüler vorrangig auf das Schulbuch und nicht auf das Internet zurückgreifen. Deshalb muss auch nicht jede Stunde im Computerraum stattfinden. Die Aufgaben werden handschriftlich bearbeitet, und die wesentliche Referenz für die Leistungsbewertung ist die Geschichtsmappe. Die von Schülerinnen und Schülern bearbeiteten Module werden im segu_Planer eingetragen, somit können sie ihren Lernfortschritt dokumentieren. Es gibt kompetenzorientiert-differenzierte Modultypen. Viele Aufgaben entsprechen dem Prinzip des forschend-entdeckenden Lernens. Den Lehrinnen und Lehrern bleibt im segu-Konzept viel Zeit zur Beratung und zur individuellen Unterstützung der Lernenden.

Ziele des Projekts

Ermutigung zu offenem Geschichtsunterricht
Das Ziel des nicht-kommerziellen Projekts ist es erstens, Lehrerinnen und Lehrern durch die Bereitstellung der Lernmaterialien zu ermutigen, offenen Geschichtsunterricht mit ihren Lerngruppen durchzuführen. Die Erziehung zu Selbstständigkeit und eigenständigem Denken entspricht in besonderer Weise den aufklärerischen Ansprüchen des Faches. Zudem wurde in der Geschichtsdidaktik im vergangenen Jahrzehnt vielfach der Anspruch vorgetragen, dass historisches Denken sich notwendig individuell, in konstruktivistischen Lernprozessen vollziehen und entwickeln soll. Die Fokussierung auf Lernprozesse spiegelt sich im Aufbau der Lernmodule wider - deshalb auch der Projektname: selbstgesteuert-entwickelnder Geschichtsunterricht.

 
Kontakt

Wenn Sie Interesse haben, Ihre Erfahrungen bei der Arbeit mit segu-Lernmateralien zu evaluieren, wenden Sie sich an das segu-Team.

Evaluation des segu-Konzepts

Zweitens ist ab Sommer 2012 geplant, die Erfahrungen mit dem segu-Lehr- und Lernkonzept an den Schulen zu evaluieren. Noch immer gibt es wenig empirisch belastbaren Aufschluss über Vor- und Nachteile offener Unterrichtsformen und der Möglichkeiten und Grenzen individueller Förderung und differenzierender Lernmethoden an weiterführenden Schulen. Hier spielt insbesondere die Frage eine Rolle, ob und wie sich das Internet als geeignete Darbietungsform für die Lernmodule eignet.

 

Mitmachen erwünscht!

Inzwischen sind mehr als die Hälfte der Module für die Sekundarstufe I fertig gestellt (Frühgeschichte, Antike, Mittelalter, Frühe Neuzeit, 19. Jahrhundert sowie Nationalsozialismus). Das Projekt versteht sich als Autorenprojekt. Ihren Vorschlag für ein Modul können Sie gerne an das segu-Team senden. Die Informationen für Autorinnen und Autoren und die Bedingungen für eine mögliche Veröffentlichung finden Sie ebenfalls im Lehrerbereich.

Internetadressen

Informationen zum Autor

Dr. Christoph Pallaske ist promovierter Historiker und Studienrat im Hochschuldienst am Historischen Institut / Geschichtsdidaktik Gymnasium / Gesamtschule an der Universität zu Köln.

  • Mehr Infos im Autorenverzeichnis
    Hier Können Sie Kontakt mit Herrn Dr. Pallaske aufnehmen. Zudem finden Sie hier eine Liste mit allen Lehrer-Online-Beiträgen des Autors.
Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
Creative Commons
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.