Geschichte zum Hören: Regime unter dem Hakenkreuz

Anlässlich des 50. Jahrestages der Machtergreifung der Nationalsozialisten strahlte der RIAS (Rundfunk im amerikanischen Sektor) 1983 erstmals die 25-teilige Rundfunkreihe "Regime unter dem Hakenkreuz" aus. Diese Sendereihe liegt seit diesem Jahr komplett digitalisiert und um wertvolle Zusatzmaterialien bereichert vor.
 

Die Standard setzende Reihe hat, wie der wissenschaftliche Berater des hier vorgestellten Projektes, Prof. Peter Steinbach, zurecht betont, auch ein Vierteljahrhundert später weder an Gültigkeit noch an Aussagekraft eingebüßt und liegt seit dem Jahr 2007 komplett digitalisiert als CD-ROM vor.

Herausgegeben von der Bundeszentrale für politische Bildung zu den üblichen kostengünstigen Bedingungen, vereint die CD-ROM nicht nur sämtliche Sendungen im MP3-Format, sondern auch die kompletten Sendemanuskripte sowie zu jedem der 25 Kapitel Literaturhinweise und direkt einsetzbare Arbeitsblätter für den Unterricht.

Inhalt und Aufbau

Navigation
Die Navigation von "Geschichte zum Hören: Regime unter dem Hakenkreuz" gestaltet sich denkbar einfach. Nach dem Einlegen der CD-ROM startet diese automatisch mit einer übersichtlichen Eingangsseite, von der man die 25 Kapitel jeweils einzeln anwählen kann.

Inhalt
Thematisch deckt das von dem Rundfunkjournalisten Manfred Rexin konzipierte Radio-Feature die Zeit zwischen der Endphase der Weimarer Republik und dem Untergang des "Großdeutschen Reiches" 1945 ab. Einen deutlichen Schwerpunkt legt Rexin dabei auf die Jahre der Konsolidierung und des Ausbaus des nationalsozialistischen Machtapparates. So finden sich unter anderem Kapitel zu den Bauern, zur Jugend, zur Schule, zur Justiz, zur Wehrmacht, zu den Industriellen und zu den Universitäten im Dritten Reich. Die "Außenpolitik des Dritten Reiches bis 1938" wird in Kapitel 19 behandelt, während die letzten Sendungen den Krieg, den Holocaust und den Widerstand gegen den Nationalsozialismus thematisieren.

Gute Einteilung
Als sehr hilfreich erwies sich, dass die jeweils knapp einstündigen Sendungen in einzeln anwählbare Tracks von circa drei bis fünf Minuten unterteilt wurden. Jeder Track trägt zudem einen präzisen Titel, was das schnelle Auffinden eines bestimmten Beitrags oder einer bestimmten Rede enorm erleichtert. Das insgesamt rund 22 Stunden umfassende Audio-Material kann so äußerst effektiv genutzt werden.

Einsatz im Unterricht

Neben den unmittelbar einsetzbaren Tondokumenten liegt die Stärke von "Geschichte zum Hören: Regime unter dem Hakenkreuz" vor allem in den sehr gut gegliederten Lehrer- und Schülerblättern, die zu jedem einzelnen Kapitel vorliegen. Diese haben einen Umfang von je drei bis vier Seiten; neben Angaben zur intendierten Altersgruppe finden sich hier Hinweise zu nötigem Vorwissen, Vorschläge zur Artikulation der Stunde inklusive Zeitangaben und vor allem sinnvolle Schüleraufgaben.

  • Thematisches und Didaktisches
    Die CD-ROM ist nach Aussage der Herausgeber für Schülerinnen und Schüler der Haupt- und Realschule sowie des Gymnasiums konzipiert.

Kurzinformation

TitelRegime unter dem Hakenkreuz
AutorManfred Rexin
HerausgeberBundeszentrale für politische Bildung
Technische VoraussetzungenWindows 2000/NT/XP oder Mac OS X
CD-ROM-Laufwerk, Lautsprecher, optimale Bildschirmauflösung 1024x768, Mediaplayer für MP3-Dateien
Preis6,00 EUR
BestellmöglichkeitBundeszentrale für politische Bildung,
Bestellnummer 1886

Fazit

Der insgesamt sehr gute Eindruck wird auch durch einige wenige Ungenauigkeiten (wie die widersprüchliche Benennung einzelner Tracks des ersten Kapitels auf CD-ROM beziehungsweise auf dem Arbeitsblatt) nicht weiter getrübt. Bei "Regime unter dem Hakenkreuz" handelt es sich um ein einzigartiges, äußerst wertvolles Medium, dass sich hervorragend in der Schule und in der politischen Bildungsarbeit einsetzen lässt. Die Arbeitsblätter kommen den Bedürfnissen von Lehrenden und Lernenden voll entgegen und unterscheiden sich wohltuend von der bei vergleichbaren Produktionen allzu häufig anzutreffenden Vernachlässigung unterrichtspraktischer Aspekte (siehe dazu die Rezension von Christoph Pallaske). Angesichts dieses sehr positiven Eindrucks überrascht es, wenn man eher zufällig unter "Impressum" liest, dass die Begleitmaterialien im Rahmen eines Oberseminars an der Universität Karlsruhe entstanden sind und von Studenten verfasst wurden. Man kann die Seminarleiter nur zu diesem tollen Projekt beglückwünschen!

Informationen zum Autor

Dr. Ulrich Schnakenberg unterrichtet Englisch und Geschichte am Aldegrever-Gymnasium in Soest. Seit 2004 ist er Lehrbeauftragter an der Universität Kassel.

Kommentare zu dieser Rezension
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.