Jürgen Wagner
05.09.2005

QuestGarden - WebQuests erstellen

Nach den Worten des Erfinders der WebQuest-Methode, Bernie Dodge, ist seine neue, seit dem 1. September 2005 verfügbare Plattform QuestGarden "the new authoring environment", das neue Autorentool. Es entstand aus der Erkenntnis heraus, dass die herkömmliche Art, einen WebQuest zu erstellen, zu zeitraubend war.
 

Vorrangiges Ziel der Plattform ist eine leichtere und schnellere Erstellung qualitativ anspruchsvoller WebQuests. Dabei geht nach Einschätzung des Professors der California State University in San Diego QuestGarden über die reine Funktionalität eines Autorenprogramms hinaus, indem es seine registrierten Nutzer in einer Community zusammenschließt: "QuestGarden [...] isn't just a tool, it's a community of educators with many goals in common". Sie haben die Möglichkeit, ihre selbst erstellten WebQuests auf Bernie Dodges Server zu belassen und dort platzierte zu nutzen.

 

Was bietet QuestGarden?

Einfacher Auf- und Ausbau eines WebQuests
In der Tat kommt man hier ohne Webdesign- und FTP-Kenntnisse aus. Jeder einzelne Schritt bei der Konstruktion einer Online-Einheit wird durch kurze Hinweise, Anleitungen und Beispiele erleichtert. Bilder, Arbeitsblätter und weitere Dokumente lassen sich kinderleicht integrieren. Dabei behält der WebQuest-Autor jederzeit die vollständige Kontrolle über das spätere Erscheinungsbild des Endprodukts.

Das gemeinsame Austauschen, Teilen und Weiterentwickeln
Die Mitglieder von QuestGarden sind aufgefordert, die Produkte der anderen Mitglieder kritisch zu begleiten. Außerdem - man hätte es von Bernie Dodge nicht anders erwartet - dürfen alle die WebQuests anderer Community-Mitglieder nach ihren eigenen Bedürfnissen abändern und danach unter Angabe der ursprünglichen Autorenschaft wieder veröffentlichen, statt das Rad immer wieder neu zu erfinden. Seine Vorschläge zum Thema Adapting and Enhancing Existing WebQuests finden Sie im Netz.

Status quo und Weiterentwicklung

Zwar ist QuestGarden schon aus dem Beta-Test-Stadium hinaus, dennoch ist seine Entwicklung noch nicht abgeschlossen.

Status quo
Schon jetzt sind die folgenden Optionen nutzbar:

  • die Schritt-für-Schritt-Anleitung durch den ganzen Entstehungsprozess eines WebQuest.
  • ein in allen Enstehungsabschnitten nutzbarer WYSIWIG (What You See Is What You Get)-Editor.
  • die problemlose Integration von Bildern und der Upload von Zusatzdokumenten, die per Link eingebunden werden können.
  • die Veröffentlichung von WebQuests in einem Layout, bei dem der Autor selbst bestimmt, welche Hintergrundfarben und Schriftarten verwendet werden.
  • die potentielle Einrichtung von Gruppenarbeitsbereichen, innerhalb derer effizient zusammengearbeitet werden kann (eine Möglichkeit, deren Nutzen insbesondere Fortbildnern und Ausbildern nahe gelegt wird).

Ausblick
Erweiterungen in naher Zukunft sollen sein

  • die Möglichkeit, einen in QuestGarden erstellten WebQuest als komprimierten Ordner herunterzuladen, um mit dem Werk auf einen anderen Server umzuziehen.
  • der Einbau von Hintergrundgrafiken.
  • zusätzliche Wahlmöglichkeiten bezüglich des Layouts (Navigation über Karteireiter-Symbole oder innerhalb einer einzigen Seite).

Pläne
Die Oberfläche des nagelneuen WebQuest-Generators soll demnächst auch in weiteren fremdsprachlichen Varianten angeboten werden, etwa für Chinesisch, Brasilianisches Portuguiesisch, Katalanisch und Spanisch, wobei weitere Sprachen folgen werden.

Nutzung des Quest Garden

Noch kostenfrei
Vorerst wird QuestGarden für die Dauer eines Jahres für Bildungszwecke kostenlos nutzbar bleiben. Ab dem 1. September 2006 soll für eine 2-jährige Mitgliedschaft ein Betrag von $20 entrichtet werden. Schon erstellte Inhalte sollen dann weiterhin zugänglich bleiben, aber von Autoren, die ihre Mitgliedschaft nicht verlängern, nicht mehr editiert werden können.

Vorkenntnisse zum Thema WebQuests
Um QuestGarden zu nutzen, sollte man zumindest mit den Grundlagen des WebQuest-Konzepts vertraut sein, die mittlerweile immer häufiger in Fortbildungsveranstaltungen thematisiert werden.

Vorgehensweise
Um rasch voranzukommen, empfiehlt Bernie Dodge eine Beschäftigung mit den Training Materials auf der Site der San Diego State University, sowie die Suche nach bereits bestehenden WebQuests im Bereich Search for Existing WebQuests je nach Interessensgebiet und Kompetenzstufe. Erst dann sollte man auf der Homepage den Link Create a New WebQuest anklicken.

Internetadresse

    Informationen zum Autor

    Jürgen Wagner ist Lehrer für die Fächer Englisch und Französisch am Gymnasium am Rotenbühl in Saarbrücken sowie Referent für E-Learning und Mediendidaktik am Saarbrücker Landesinstitut für Pädagogik und Medien.

    • Mehr Infos im Autorenverzeichnis
      Hier können Sie Kontakt mit Herrn Wagner aufnehmen. Zudem finden Sie hier eine Liste mit weiteren Lehrer-Online-Beiträgen des Autors.
    Verwandte Themen
     
    WebQuests
    • WebQuests
      Die Methode für netzgestütztes Lernen in praktischen Beispielen
    Lehr- & Lern-Tools
     
    Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
    Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.