Kerstin Strufe
13.10.2005

Medienwirkungstheorien und mediale Gewalt

Es gibt verschiedene Theorien zum Einfluss medial dargestellter Gewalt auf die Gewaltbereitschaft Jugendlicher. Helfen Sie bei der Entscheidung, wie viel Gewaltdarstellung in Medien Jugendlichen zugemutet werden kann?
 

In dieser Unterrichtsstunde lernen Schülerinnen und Schüler ausgehend von einem Fallbeispiel aus der sozialpädagogischen Praxis verschiedene Medienwirkungstheorien kennen, nehmen kritisch zu ihnen Stellung und beurteilen die Relevanz der Theorien in der sozialpädagogischen Praxis. Die Kenntnis der Theorie vertieft die Reflexion des persönlichen Verhaltens der Schülerinnen und Schüler beim Medienkonsum.

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • lernen eine Medienwirkungstheorie vertieft und weitere Theorien zur Medienwirkung oberflächlich kennen.
  • finden Pro- und Contra-Argumente zu den verschiedenen Medienwirkungstheorien und können diese begründet vortragen.
  • erkennen die begrenzte Einsetzbarkeit der Medienwirkungstheorien in der sozialpädagogoischen Praxis.
  • sollen in Zufallsgruppen ergbnisorientiert zusammenarbeiten und sich gegenseitig die Arbeitsergebnisse angemessen präsentieren.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaMedienwirkungstheorien als Hilfe im Umgang mit medialer Gewalt erarbeitet anhand eines Beispiels aus der sozialpädagogischen Praxis
AutorinKerstin Strufe
FachMedienerziehung
ZielgruppeFachschule für Sozialpädagogik, Oberstufe
ZeitumfangEine Unterrichtsstunde
Technische VoraussetzungenMindestens ein Computer für sechs Lernende
PlanungVerlaufsplan der Unterrichtseinheit

Didaktisch-methodischer Kommentar

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten in arbeitsteiligen Zufallsgruppen den Inhalt der Medienwirkungstheorien, stellen sich die wesentlichen Aspekte der Theorien in Expertenrunden gegenseitig vor und nehmen kritisch zu ihnen Stellung. Des Weiteren bewerten sie, inwiefern Theorien eine Hilfe zur Beurteilung medialer Gewalt in der sozialpädagogischen Praxis sein können.

Download

medienwirkung_materialien.zip
medienwirkungstheorien_beschreibung.pdf
 

Zusatzinformationen

Informationen zur Autorin

Kerstin Strufe wird am Studienseminar Krefeld ausgebildet. Sie unterrichtet zurzeit als Referendarin am Berufskolleg Vera Beckers.

Verwandte Themen
 
Jugendmedienschutz
Film & Video
  • Film & Video
    Filmrezeption und -analyse sowie Arbeit mit Kamera und Computer im Unterricht
Studienseminar Krefeld
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.