Birgit Tramnitz
17.09.2003

Text sichtbar machen - Maigret et le clochard

Jugendliche, die in einer visuell dominierten (Medien-)Welt aufwachsen und an die Verbindung von Inhalten mit optischen Reizen gewöhnt sind, müssen bei der Rezeption und Verarbeitung von Texten im Französischunterricht nicht nur sprachliche Hindernisse überwinden. Wegen des fehlenden optischen Reizes stellen sich ihnen auch Motivations- und Verständnishürden.
 

Diese Probleme stellen sich bei längeren fremdsprachlichen Texten und Lektüren, die ja nach wie vor hauptsächliche Unterrichtsgegenstände des Französischunterrichts besonders in der Sek. II sind. Was liegt näher als der Versuch, eine Verbindung von Text und Bild herzustellen, um die Aufnahme des Inhaltes zu fördern? Dieser Unterrichtsvorschlag zeigt eine Möglichkeit, mithilfe einer von Lernenden erstellten PowerPoint-Präsentation einen Lektüre-Text am Computer grafisch umzusetzen und in einer kleinen Website zu publizieren. Das Verfahren aus dem Beispiel "Maigret et le clochard" kann auf fast jeden (literarischen) Text übertragen werden.

Kompetenzen

Fachliche Ziele
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • Texte in der Fremdsprache lesen, exzerpieren und erstellen.
  • Romanfiguren charakterisieren, die Romanhandlung beschreiben und Meinungen zum Roman äußern.
  • sich dabei die Abgrenzung der Textsorten bewusst machen.

Ziele aus dem Bereich der Medienkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • gemäß den modernen Rezeptionsgewohnheiten einen langen zusammenhängenden Text zum leichteren Verständnis visualisieren.
  • das Präsentationsprogramm PowerPoint kennen und nutzen lernen.
  • im Team am Computer arbeiten und so die neuen Medien als Förderer kollegialer Zusammenarbeit erkennen.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaText sichtbar machen - ein Unterrichtsvorschlag am Beispiel von Maigret et le clochard
AutorinBirgit Tramnitz
FachFranzösisch
SchultypGymnasium, Gesamtschule, Realschule
ZielgruppeEnde Sek. I, Sek. II
Referenzniveauab B2
Zeitraumca. 10 Wochenstunden, variabel
MedienComputer mit Internetanschluss und PowerPoint, 2-3 Lernende pro Gerät

Didaktisch-methodischer Kommentar

Der didaktisch-methodische Vorteil des Projektes liegt, neben den Lernzielen im Bereich der Medienkompetenz, in der Tatsache, dass die Schülerinnen und Schüler den Lernstoff selbst festigen: Denn um ihn zu präsentieren, müssen sie ihn nochmals umwälzen, diskutieren, reduzieren und vor allem strukturieren und insofern fast automatisch und nebenbei sichern. Ein weiterer Vorteil ergibt sich aus der autonomen Arbeitsweise und einer gewissen Verantwortlichkeit der Gruppen für ihr Produkt. Gerade sprachlich schwächere Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, ohne viel Text zu einem ansprechenden, befriedigenden Ergebnis zu gelangen.

Download

maigret_projektbeschreibung.pdf
 

    Informationen zur Autorin

    Birgit Tramnitz
    Verwandte Themen
     
    Unsere Empfehlungen für Sie
     
    • PolarFLE
      Für die weitere Arbeit mit "Polars" bietet sich die Website PolarFLE an.
    Leseförderung
    • Leseförderung
      Leselust lässt sich auch mit digitalen Medien fördern - in allen Schulformen.
    Mehr bei lo-recht
     
    • Urheberrecht
      Welche Inhalte darf ich ohne die Einwilligung des Urhebers nutzen?
    lo-recht
    • lo-recht
      Informationen zu rechtlichen Aspekten des schulischen Medieneinsatzes
     
    Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
    Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.