Martin Borzner
06.07.2013

WebGIS-Schule - Kontinentalität und Maritimität

Strandurlaub und sibirische Kälte in gleicher Breitenkreislage - das ist möglich? Mit dem kostenfreien Dienst "WebGIS-Schule" können Schülerinnen und Schüler die starken Auswirkungen von Kontinental- und Seeklima eigenständig erarbeiten.
 

Der WebGIS-Dienst "Das Klima weltweit" stellt monatliche Temperatur- und Niederschlagsdaten von 1.270 Klimastationen zur Verfügung. Die Nutzung dieser Daten im Schulunterricht erfordert keine Installation spezieller Software. Eine ausreichende Anzahl an Computer-Arbeitsplätzen mit Internetzugang und Browser genügt. Die Schülerinnen und Schüler sollten die Klimazonen der Erde kennen (zum Beispiel die fünf thermisch definierten Klimazonen nach Siegmund und Frankenberg), auf die der vorliegende Unterrichtsentwurf vertiefend eingeht. Indem die Klimadaten des WebGIS für logische Abfragen über Temperaturamplituden und Niederschlagsverhältnisse genutzt werden, lassen sich kontinentale und maritime Regionen individuell herausarbeiten.

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • die Lage kontinental und maritim geprägter Regionen aus einer modernen Informationsquelle herausarbeiten können, indem sie mithilfe des WebGIS-Dienstes adäquate Abfragen formulieren.
  • die Lage kontinentaler und maritimer Klimastationen beschreiben und erklären können.
  • die im WebGIS gewonnenen Informationen in einer Karte sachgemäß darstellen können.
  • die Bedeutung der spezifischen Wärmekapazität von Wasser und Gestein für das Kontinental- und Seeklima erläutern können.
  • sich im eigenständigen Arbeiten üben, indem Sie auf ein gegebenes Problem individuelle Lösungswege entwickeln.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaKontinentalität und Maritimität mit WebGIS-Schule
AutorMartin Borzner
FachGeographie
ZielgruppeQualifikationsphase
Zeitraum2-3 Stunden (je nach WebGIS-Vorkenntnissen der Schülerinnen und Schüler)
Technische VoraussetzungenRechner mit Internetanschluss in ausreichender Anzahl (Einzel-, Partner- oder Kleingruppenarbeit); aktiviertes JavaScript, Pop-up-Fenster müssen erlaubt sein

Didaktisch-methodischer Kommentar

Kernanliegen des Entwurfes ist es, das eigenaktive Problemlösen zu üben. Dabei ergibt sich nicht selten ein Dilemma: Einerseits gilt es, den Unterricht offen zu gestalten und nicht etwa fertige Lösungswege vorzugeben. Andererseits muss bei aller Offenheit des Unterrichts auch den Leistungsschwächeren eine Problemlösung möglich sein. Im Sinne einer Binnendifferenzierung bieten sich dabei Hilfekarten an. Durch gestufte Hilfen werden dabei die Lernhürden gesenkt. Auf diese Weise kann erreicht werden, dass letztlich alle Schülerinnen und Schüler auf individuellem Anforderungsniveau zu einer Lösung kommen.

Download

Arbeitsblatt und Hilfekarten

kontinentalitaet_maritimitaet.zip
 

Lösungen

Internetadresse

Zusatzinformationen

Informationen zum Autor

Martin Borzner ist Lehrbeauftragter Fachleiter für Erdkunde am Staatlichen Studienseminar für das Lehramt an Gymnasien in Mainz und unterrichtet am Maria Ward-Gymnasium in Mainz Biologie und Geographie.

  • Mehr Infos im Autorenverzeichnis
    Hier können Sie Kontakt mit Herrn Borzner aufnehmen. Zudem finden Sie hier eine Liste mit weiteren Lehrer-Online-Beiträgen des Autors.
Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
Verwandte Themen
 
Verwandte Themen
 
Lernen mit Geoinformation
Creative Commons
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.