Andreas Otte
22.06.2005

Therapeutisches Klonen im Blickwinkel der Ethik

Wer die Debatte um die Klon-Forschung beurteilen will, sollte neben den biologischen Fakten die ethische Definition der Menschenwürde kennen. Eine Klasse recherchiert zunächst im Internet und urteilt dann aus ethischer Sicht.
 

Die Genforschung und Fragen der Bioethik haben für Jugendliche eine unmittelbare Gegenwartsrelevanz: Erst Ende Mai 2005 verkündeten Forscher neue und einschneidende Entwicklungen im Bereich des therapeutischen Klonens. In Italien sollten die Bürgerinnen und Bürger in einer Volksabstimmung zur Stammzellenforschung und zu Fragen der künstlichen Befruchtung Stellung nehmen, was den Vatikan zum Boykottaufruf veranlasste - mit Erfolg. Fast gleichzeitig plädierte Bundeskanzler Gerhard Schröder für mehr Offenheit bei der Forschung mit embryonalen Stammzellen.

Die Problematik des therapeutischen Klonens zeichnet sich bereits in der Berichterstattung der Medien ab und wird für die Jugendlichen in der Zukunft relevant sein. Angesichts der rasanten Fortschritte in diesem Forschungsbereich ist damit zu rechnen, dass die politischen Bemühungen für eine Zulassung des therapeutischen Klonens in Deutschland zunehmen werden. Damit die Schülerinnen und Schüler im gesellschaftlichen Diskurs eine begründete Meinung vertreten können, sind Kenntnise der Fakten des therapeutischen Klonens und des ethischen Urteilsmaßstabes wichtige Voraussetzungen. Der Fokus dieser Unterrichtsstunde liegt daher auf dem ethischen Urteil über den konkreten Sachverhalt des therapeutischen Klonens.

Kompetenzen

Inhaltliche Ziele
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • therapeutisches und reproduktives Klonen voneinander unterscheiden.
  • den Ablauf des therapeutischen Klonens schildern.
  • die Eigenschaften und den erhofften Nutzen des Einsatzes embryonaler Stammzellen beschreiben.
  • das therapeutische Klonen zur Gewinnung embryonaler Stammzellen ethisch beurteilen.
  • die Ausführungen Kants zur Menschenwürde bei der Findung ihres ethischen Urteils anwenden.
  • ihr Urteil auf die Verwendung adulter Stammzellen übertragen.

Ziele aus dem Bereich Medienkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • Informationen zum therapeutischen Klonen aus dem Internet auswerten.
  • ein PowerPoint-Präsentation zum therapeutischen Klonen sinnvoll gestalten und Mitschüler mit geringeren PowerPoint-Kenntnissen unterstützen.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaWie ist das therapeutische Klonen aus ethischer Sicht zu beurteilen?
AutorAndreas Otte
Fächer(evangelische) Religion, Ethik
ZielgruppeSekundarstufe I und II ab Klasse 10; die Unterrichtsstunde wurde in der Unterstufe der Höheren Handelsschule durchgeführt
Vorkenntnisseallgemeine Vorkenntnisse in der Internet-Recherche und Anwendung einer Präsentationssoftware
Zeitraum1 bis 2 Unterrichtsstunden (verlängerbar je nach Schwerpunktsetzung und Vertiefung)
VerlaufsplanVerlaufsplan
MedienInternet, Präsentationssoftware (zum Beispiel Microsoft PowerPoint), gegebenenfalls Net-OP

Didaktisch-methodischer Kommentar

Ethisches Urteil im Vordergrund
Die Auseinandersetzung mit dem therapeutischen Klonen steht stellvertretend für andere ethische Entscheidungsprobleme, in denen der Gedanke der Menschenwürde als Maßstab der ethischen Urteilsbildung angewandt werden kann. In der vorliegenden Stunde wird das Thema Klonen didaktisch reduziert. Weder das reproduktive Klonen noch die bislang ungewissen Heilungserfolge des therapeutischen Klonens werden thematisiert. Der Fokus der Unterrichtsstunde liegt allein auf dem ethischen Urteil zum therapeutischen Klonen.

Vielfältige Anknüpfungsmöglichkeiten an die Richtlinien
Die Richtlinien zur Erprobung für die berufsbildenden Schulen in Nordrhein-Westfalen für das Fach Evangelische Religionslehre beinhalten Hinweise zu möglichen Themen des Religionsunterrichtes. Das Thema der Unterrichtsreihe kann unter dem in der Dimension "Welt" genannten Aspekt "Bewahrung der Schöpfung" eingeordnet werden. Der Fokus der Stunde liegt allerdings eher auf dem unter der Dimension "Leben" genannten Thema "Anthropologien".

Download

Therapeutisches Klonen-Arbeitsmaterialien.zip
Therapeutisches Klonen_Projektbeschreibung.pdf
 

Zusatzinformationen

Textvorlage
Immanuel Kant: Metaphysik der Sitten, Reclam Verlag.
ISBN 3-15-004508-8
Preis: 9,00 €
(Textvorlage für die vorhergehende Stunde)

  • Gutenberg.de: Kant
    Einige Werke Kants sind in der freien Online-Bibliothek vorhanden, die "Metaphysik der Sitten" aber leider noch nicht.

Im WWW

Mehr bei Lehrer-Online

Informationen zum Autor

Andreas Otte ist Referendar am Studienseminar für Lehrämter an Schulen Krefeld (im Seminar für das Lehramt am Berufskolleg). Er unterrichtet evangelische Religionslehre, Wirtschaft und Wirtschaftsinformatik.

Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
Studienseminar Krefeld
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.