Peter Kührt
25.09.2003

Interneteinsatz im handlungsorientierten Unterricht

Von der Recherche zur Präsentation
 

Nachdem die EDV-Ausstattung an vielen Schulen besser geworden ist und alle Schulen nunmehr Internetanschluss haben, suchen viele Kolleginnen und Kollegen händeringend nach pädagogischen Konzepten, um das Internet sinnvoll in ihren alltäglichen Unterricht zu integrieren.

 

Wissenschaftliche Ansätze als Grundlage

Der Begriff der Medienkompetenz wird bereits seit den frühen 70er Jahren diskutiert und ist von etlichen Sozialwissenschaftlern definiert worden. Welche Vorleistungen liefert uns die wissenschaftliche Diskussion für die sinnvolle Integration des Internets in den Schulalltag?

Wie können wir nun die Forderungen aus der wissenschaftlichen Diskussion ganz konkret im alltäglichen Fachunterricht umsetzen?

Einsatz des Internet im alltäglichen Fachunterricht

Die pädagogische Umsetzung der Internetnutzung im Unterricht kann sich selbstverständlich nicht im Anklicken irgend welcher Internetseiten erschöpfen, sondern muss von Anfang an auf die Vermittlung umfassender Medienkompetenzen ausgerichtet sein. Nicht die reine Recherche im Internet kann das Unterrichtsziel sein, sondern die Aufbereitung der gefundenen Inhalte für andere Menschen und unter ganz bestimmten Zielsetzungen (Information für Mitschülerinnen und Mitschüler, Eltern, Ausbildungsbetriebe oder die auch die Weltöffentlichkeit, wenn man die Informationen unter der Schuladresse ins Internet stellt).

Informationsgewinnung und Informationsaufbereitung
Dabei geht es einmal um die Informationsgewinnung (Finden der Informationen, Prüfen des Wahrheitsgehaltes, Hinterfragen der politischen und ökonomischen Interessenslagen), zum anderen um die Informationsaufbereitung (Datentransfer in Textverarbeitung, Präsentationsprogramme oder selbst erstellte Internetseiten).

Medienkompetenz stellt sich damit als Kernstück einer umfassenden ökonomischen und sozialen Handlungskompetenz dar.

Die mediendidaktische Kernpunkte im Überblick

  • Einsatz Neuer Medien in allen Fächern,
  • Einsatz Neuer Medien in allen möglichen Forme,
  • Vermittlung grundlegender Medienkompetenzen für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte (Browser, Datentransfer nach Word, Datentransfer in selbst erstellte Internetseiten,
  • Präsentation statt Recherche als Unterrichtsziel,
  • inhaltliche und medial anspruchsvolle Aufgabenstellung,
  • jugendadäquate Problemstellung,
  • Verschränkung des Interneteinsatzes mit handlungs- und projektorientierten Unterrichtsformen,
  • Fallsituationen, die normative Wertungen und Entscheidungen verlangen,
  • kritisches Hinterfragen der Medien selbst (Wahrheit, wirtschaftliche Interessen, politische Parteinahme),
  • Endziel: "Future Guide" (gegenseitige Hilfe und Beratung von Klassen in schülerspezifischen Berufs- und Lebensfragen auf der Basis und mithilfe neuer Medien).

Methodische Umsetzung

Download

Interneteinsatz_im_handlungsorientierten_Unterrich
 

Informationen zum Autor

Dr. Peter Kührt ist Lehrer an einer kaufmännischen Berufsschule in Nürnberg und unterrichtet schwerpunktmäßig Wirtschaftslehre, Sozialkunde und EDV bei Bankkaufleuten.

Kooperationen
 
Kooperationen
 
Handy & Co.
Besucher-Hits
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.