"Mein Schulweg" - ein GIS-Projekt in Klasse 5

Wie komme ich an meine neue Schule? Diese Frage stellen sich wohl die meisten Fünftklässler, wenn sie den Wechsel von der Grundschule an eine weiterführende Schule vollziehen. Eine spannende Möglichkeit der Beantwortung bietet GIS!
 

Woher kommen meine Klassenkameraden? Wer hat den längsten Schulweg, wer den kürzesten? Diese Fragen standen im Zentrum der Unterrichtseinheit "Mein Schulweg". Allerdings wurde neben der klassischen Methode mit Karte und Wollfaden auch eine moderne Methodik erprobt, die den Schülerinnen und Schülern zeigte, dass beim Bearbeiten geografischer Fragestellungen der Computer sinnvoll und gewinnbringend eingesetzt werden kann: Die Analyse der Schulwege erfolgte mit einem Geografischen Informationssystem (GIS).

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • sich mithilfe einer Karte im Nahraum orientieren können.
  • ihre Schulwege am Rechner grafisch darstellen können (Digitalisierung von Linien).
  • Legenden erstellen und bearbeiten können.
  • die Länge ihrer Schulwege berechnen und vergleichen können.
  • mit einem Klassenkameraden im Team arbeiten können.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

Titel"Mein Schulweg" - ein GIS-Projekt
AutorenNicole Hamel und Günther Rothenberger
FächerGeografie (Deutsch, Mathematik)
ZielgruppeKlasse 5
Zeitraumje nach Vertiefung 5-10 Stunden
Technische Voraussetzungenein Rechner pro Schülerpaar, Beamer
Software und DatenGIS-Software (ArcView GIS, ESRI Geoinformatik GmbH; Diercke GIS, Westermann Schulbuchverlag GmbH), Kartengrundlage (Top50)
PlanungVerlaufsplan der Unterrichtseinheit

Didaktisch-methodischer Kommentar

Gleich vorweg - der perfekte Umgang mit den GIS-Programmen ArcView GIS (oder Diercke GIS) ist nicht das Ziel dieses Projektes. Vielmehr sollen die Kinder erkennen, dass beim Bearbeiten geografischer Fragestellungen der Computer genauso selbstverständlich eingesetzt werden kann, wie dies in anderen Fächern, zum Beispiel in der Mathematik, schon lange üblich ist. Gefördert werden soll der Spaß am Arbeiten mit GIS, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Erklärung aller fachlichen Hintergründe. Die Unterrichtseinheit soll Schülerinnen und Schüler bereits früh mit dieser Arbeitsform vertraut machen und schafft eine Basis, die in den folgenden Schuljahren die Integration von GIS in den Unterricht mit wesentlich geringerem zeitlichen Aufwand erlaubt - Einarbeitungsphasen werden kürzer oder entfallen ganz.

Download

gis_schulweg_skripte.zip
 

Internetadressen

Informationen zu den Autoren

Nicole Hamelunterrichtet die Fächer Geographie und Mathematik am Otto-Hahn-Gymnasium in Karlsruhe.

Günther Rothenberger unterrichtet die Fächer Geografie und Deutsch am Otto-Hahn-Gymnasium in Karlsruhe.

Themenportal
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
Lernen mit Geoinformation
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.