Gewinnverteilung einer OHG und einer GmbH

In dieser Unterrichtseinheit lernen die Schülerinnen und Schüler, wie die Gewinnverteilung bei Personen- und Kapitalgesellschaften erfolgt. Dazu führen sie die Gewinnverteilung beispielhaft für die OHG (Offene Handelsgesellschaft) und die GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) durch und erkennen die Unterschiede.
 

Am Ende eines Geschäftsjahres wird der Gewinn eines Unternehmens unter den Gesellschaftern aufgeteilt. Dazu ist die Gewinnverteilung in Personen- und Kapitalgesellschaften erforderlich. Die Lernenden machen sich mit dem Prozess der Gewinnverteilung vertraut, indem sie die Gewinnanteile von OHG- und GmbH-Gesellschaftern berechnen. Vorausgesetzt werden Kenntnisse zu den unterschiedlichen Gesellschaftsformen. Die Schülerinnen und Schüler sollten bereits in der Lage sein, Personen- und Kapitalgesellschaften anhand bestimmter Kriterien zu unterscheiden.

 

Kurzinformation zur Unterrichtseinheit "Gewinnverteilung"

ThemaGewinnverteilung einer OHG und einer GmbH
AutorChristian Biermann
FachWirtschaftslehre
ZielgruppeHöhere Handelsschule, Unterstufe
Zeitraum1-2 Schulstunden
Technische VoraussetzungenInteraktive Tafel und Projektorenkamera
PlanungTabellarischer Verlaufsplan

Didaktisch-methodischer Kommentar

Gewinnverteilung bei Personen- und Kapitalgesellschaften
Der fachliche Schwerpunkt dieser Einheit liegt in der selbstständigen Durchführung der Gewinnverteilung in einer Personen- und einer Kapitalgesellschaft. Dabei ist es wichtig, dass die Lernenden die Unterschiede zwischen der Gewinnverteilung der OHG und der GmbH erkennen und die Vorgehensweisen voneinander unterscheiden können. Sollten sich die Schülerinnen und Schüler nach ihrem Schulabschluss für eine Ausbildung entscheiden oder sich selbstständig machen, so bekommt das Thema weitere Relevanz.

Gewinnverteilung beispielhaft anhand von OHG und GmbH
Der Einstieg in die Gewinnverteilung in Personen- und Kapitalgesellschaften wird beispielhaft an der OHG und der GmbH vorgenommen, weil die didaktische Jahresplanung die Behandlung der Kommandit- oder Aktiengesellschaft nicht vorsieht. Eine weitere didaktische Reduktion liegt darin, dass zunächst nur die tatsächliche Gewinnverteilung zwischen den Gesellschaftern betrachtet werden soll. Dass der Gewinn dem Kapitalanteil des Gesellschafters zugeschrieben wird sowie die rechtlichen Vorgaben zur jährlichen Gewinnentnahme der Gesellschafter werden in weitergehenden Übungsaufgaben in der darauffolgenden Stunde thematisiert. Bei der Erstellung der Arbeitsblätter wurde bewusst darauf geachtet, dass die Gewinnverteilung übersichtlich und den Vorkenntnissen der Jugendlichen angemessen dargestellt wird.

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • erkennen, dass als Voraussetzung für die Durchführung der Gewinnverteilung die Unternehmensform bekannt sein muss.
  • berechnen die Gewinnverteilung für eine Personen- und eine Kapitalgesellschaft, indem sie dies beispielhaft für die OHG und GmbH durchführen und in ein Schema eintragen.
  • trainieren sich in der Präsentation vor einer Gruppe, indem sie ihre Ergebnisse vorstellen.
  • beurteilen die Gewinnverteilung der OHG und GmbH kritisch, indem sie ihre Ergebnisse interpretieren.

Arbeitsmaterial "Gewinnverteilung" zum Download

Einzeldownload - Arbeitsmaterial

gewinnverteilung_ab01.docx
gewinnverteilung_ab02.docx
gewinnverteilung_ab03.docx
gewinnverteilung_ab04.docx
 
gewinnverteilung_ab05.docx
 
gewinnverteilung_musterlösungen.docx
 

Gesamtdownload - Arbeitsmaterial

gewinnverteilung_arbeitsmaterial.zip
 

Informationen zum Autor

Christian Biermann unterrichtet Versicherungsbetriebslehre und BWL am Leo-Statz-Berufskolleg in Düsseldorf.

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
Creative Commons
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.