Margret Datz
27.07.2006

Findefix. Rechtschreiben für das 3. und 4. Schuljahr

Als Ergänzung zum Wörterbuch Findefix hat der Oldenbourg Schulbuchverlag das Lernspiel Findefix herausgebracht, bei dem spielerisches Lernen und Anwenden von Rechtschreibregeln und -strategien möglich ist.
 

Auf den Wörterinseln können verschiedene Rechtschreibprobleme geübt und angewandt werden. Im Spielverlauf werden sieben Findefix-Eier ausgebrütet. Die Wärme der Federn, die man als Belohnung für richtige Lösungen bekommt, unterstützt diese Brut. Die Übersicht über die gewonnenen Federn und ausgeschlüpften Eier dient als individuelle Übungsstatistik. Zusätzlich bietet das Programm ein Kartenspiel zum Training wahlweise englischer oder französischer Begriffe. Durch das Spiel führt jeweils der vom Wörterbuch bekannte Vogel Findefix.

Beschreibung

Wettfliegen der Wörterballons
Hier geht es um den langen Selbstlaut. Ausgewählt werden können Wörter mit langem a, ä, e, i, o, ö, u oder ü. Vom Himmel fliegen Wörterballons, die nach Wörtern mit und ohne Dehnungs-h auf Tafeln geordnet werden müssen. Die Wörter mit Dehnungs-h werden anschießend gesondert geübt, bevor auch die Ausnahmen mit Doppelvokal gezeigt werden.

Wortverlängerungsmaschine Fedomat
Die Schreibweise von Wörtern mit den Auslauten b/p, d/t und g/k wird durch Verlängerung eingeprägt. Nach richtiger Auswahl des Buchstabens zeigt der Fedomat die entsprechende Verlängerung. Bei falscher Wahl erscheint ein Hinweis, der bei der Lösung hilft.

Wortfamilientreffen
Hier müssen die Mitglieder von Wortfamilien erkannt werden. In jede Hütte passen fünf Wörter der gleichen Familie. Eine Ente bringt Wortkärtchen, die durch Anklicken entweder in die Familienhütte oder ins Wasser befördert werden.

Brockie und Brösel
Brocki frisst gerne Wörter mit kurzem betontem Selbstlaut, Brösel solche mit langem. Geübt werden Wörter mit ck, ff, ll, mm, nn, pp, rr, ss, tt und tz. Hier ist eine Auswahl zwischen zwei Schwierigkeitsstufen möglich.

Geisterhöhle
In der Geisterhöhle haben die Wörter mit ä und äu ihre Verwandten mitgebracht und unterscheiden sich dadurch von den Wörtern mit e und eu.

Glockenturm
In drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen werden Wörter nach dem Alphabet in den Turm eingeordnet: Nach dem ersten und zweiten Buchstaben oder nach dem dritten Buchstaben. In der letzten Stufe gibt es Wörter mit schwierigen Anfangsbuchstaben, die zuvor noch ergänzt werden müssen.

Flaschenpost
Jeder Flasche birgt einen Zettel, der Fehler enthält und berichtigt werden muss. Bis auf die Großschreibung von Namenwörtern und die Flüchtigkeitsfehler sind alle Fehlerarten in den vorangegangenen Spielen bereits geübt worden.

Kaktus
Im Kaktus befindet sich ein Kartenspiel mit wahlweise englischem oder französischem Wortmaterial, das spielerisch eingeübt wird.

Aufmachung

Die Grafik
Das Programm zeichnet sich durch klare und kindgemäße Grafiken aus, die Lust am Spiel wecken, aber nicht ablenkend wirken. Bis auf die Geisterhöhle wird jeweils der gleiche vertraute Hintergrund verwendet (Inseln im Meer).

Der Ton
Die Spieler werden mit aufmunternder Musik begrüßt, die sich durch Klicken jederzeit unterbrechen lässt. Die meisten Anweisungen und Tipps gibt die jugendliche Stimme des Vogels Findefix, das Wortmaterial wird jeweils von einer erwachsenen männlichen Stimme vorgelesen, die deutlich spricht und beruhigend wirkt. Auch die Anweisungen und Tipps lassen sich unterbrechen, so dass bei mehrmaligem Spiel keine Zeit durch unnötig gewordene Erklärungen verloren geht.

Handhabung

Das Programm lässt sich über die AutoPlay-Funktion von der CD-ROM abspielen. Eine Installation ist nicht erforderlich, es wird also kein Speicherplatz auf der Festplatte benötigt. Die für jedes Kind gespeicherten Übungsfortschritte bleiben trotzdem erhalten, bis der entsprechende Name gelöscht wird. Obwohl in der Anleitung nicht angegeben, läuft das Programm auch problemlos unter Windows 98. Der Vogel Findefix führt erklärend durch das Spiel, gibt Tipps und erläutert Rechtschreibstrategien, die in einem Stern versteckt jederzeit wieder sichtbar gemacht werden können, so dass das Programm ohne Weiteres für die selbstständige Arbeit eingesetzt werden kann. Eingegebene Flüchtigkeitsfehler werden berichtigt, bei Fehlern erfolgt ein Hinweis auf die entsprechenden Rechtschreibübung und passende Beispiele unterstützen bei der Korrektur.

Einsatz im Unterricht

Im Gegensatz zu vielen anderen aufwändigen Lernspielen besticht Findefix dadurch, dass es sehr gut im Unterricht als ein Übungsmedium unter anderen eingesetzt werden kann. Ein differenzierter Zugang ist möglich, einzelne Rechtschreibprobleme können gezielt angesteuert und isoliert geübt werden, die einzelnen Übungen können beliebig oft wiederholt werden. Man muss das Spiel nicht unbedingt fortlaufend durchführen, sondern kann an jeder Stelle einsetzen und unterbrechen, die gesammelten Punkte (Federn) bleiben erhalten. So wird ein gezielter Einsatz während des laufenden Unterrichts auch dann möglich, wenn die Anzahl der Rechner in der Klasse begrenzt ist. Ein Wörterverzeichnis kann, nach Rechtschreibstrategien geordnet, ausgedruckt oder in Word kopiert werden, so dass ohne großen Aufwand zusätzliche Übungsmöglichkeiten mit dem gleichen Wortmaterial auf individuellen Arbeitsblättern geschaffen werden können.

Kurzinformation

TitelFindefix Rechtschreiben für das 3. und 4. Schuljahr
VerlagOldenbourg Verlagsgruppe
AutorenVera Lohmann, Thomas Steinkämper (Konzept)
SystemvoraussetzungenWindows 98, 2000, ME, XP; Soundkarte 16 bit, 64 MB Arbeitsspeicher, Monitorauflösung 800x600, Farbtiefe 16 bit, mindestens 8fach CD-ROM-Laufwerk, Pentium MMX 200 oder höher
ISBN3-486-00066-7 (10er Pack: 3-486-00067-5)
Preis9,95 Euro (10er Pack 30,00 Euro)

Fazit

Die Lernspiel-CD-ROM Findefix wurde zwar als Ergänzung des bekannten Wörterbuches konzipiert, kann aber auch unabhängig davon zu Hause, in der Freiarbeit und vor allem auch gezielt als eine von vielen Stationen im Rechtschreibunterricht eingesetzt werden.

Wörterbuch mit CD-ROM: Findefix Neubearbeitung 2006

Die Neuauflage des Wörterbuchs bietet ein 24-seitiges Bild-Wörterbuch Englisch. Wichtige Themen des Grundschul-Englischunterrichts sind darin als Bild-Wort-Material einsprachig aufbereitet. Dazu werden Satzmuster in kommunikativen Situationen zur Verfügung gestellt, die zum kreativen mündlichen und schriftlichen Gebrauch der Fremdsprache anregen. Besonders gekennzeichnete Themen lassen sich als Spiele umsetzen. Der neue "Findefix" kann problemlos parallel zur Vorgängerausgabe ohne Englischergänzung verwendet werden.

Informationen zur Autorin

Margret Datz ist Rektorin der Grundschule Jungeroth in Kölsch-Büllesbach, VG Asbach.

  • Mehr Infos im Autorenverzeichnis
    Hier können Sie Kontakt mit Frau Datz aufnehmen. Zudem finden Sie hier eine Liste mit weiteren Lehrer-Online-Beiträgen der Autorin.
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.