Maike Giebel
02.01.2008

WebQuest zu Fachwerkhäusern

Dieses fächerübergreifende Unterrichtsprojekt möchte den Schülerinnen und Schülern mithilfe eines WebQuestes Kenntnisse über alte Bautechniken vermitteln und sie für den Denkmalschutz sensibilisieren.
 

Den meisten Kindern sind verschiedene Fachwerkbauten aus ihrer persönlichen Umgebung vertraut. Aber auch auf Reisen können sie diese Bauweise in ihren regional sehr unterschiedlichen Formen kennenlernen. Viele dieser alten Gebäude stehen unter Denkmalschutz und sind oft aufwändig restauriert. Aber auch Neubauten werden gelegentlich im Fachwerkstil errichtet. Mithilfe dieses WebQuests lernen die Schülerinnen und Schüler die verschiedenen traditionellen Baumaterialien und ihre Verarbeitung kennen. Im Werkunterricht bauen sie ein Gefach, um sich auch handwerklich mit dem Thema auseinander zu setzen. Im Rahmen eines Unterrichtsganges lernen die Kinder verschiedene Fachwerkhäuser kennen. Neben den vorgegebenen Internetseiten stehen Bücher aus der Region zur Verfügung, aus denen vertiefende Informationen zu einzelnen Gebäuden entnommen werden können. Im Rahmen einer Diashow können die Mädchen und Jungen ihr Wissen erweitern. Ein Lückentext und ein Quiz geben Gelegenheit zur Überprüfung des Gelernten. Abschließend gestalten die Schulkinder in kleinen Gruppen einen Ausstellungstisch zu den verschiedenen Unterthemen und erläutern Mitschülern und Eltern ihr Wissen.

Kompetenzen

Fachkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • regional unterschiedliche Stile von Fachwerkbauten kennenlernen.
  • die Materialien Holz, Lehm, Stroh, Stein und Ziegel und deren Verarbeitung kennenlernen - falls möglich auch im handwerklichen Umgang.
  • im Werkunterricht in Partnerarbeit ein einfaches Gefach erstellen.
  • die Bedeutung und Aufgabe des Denkmalschutzes erkennen.
  • herausfinden, welche Gebäude in ihrer Region unter Denkmalschutz stehen.
  • in Einzelarbeit einen Sachtext schreiben.
  • einige Quizaufgaben formulieren.
  • ein Bild malen.
  • Vor- und Nachteile der Fachwerkbauweise erkennen.
  • einen Präsentationstisch zu einem Unterthema gestalten.
  • Mitschülern und Eltern ihre Arbeitsergebnisse präsentieren.

Medienkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • einen Lückentext, ein Quiz und ein Puzzle am Computer bearbeiten.
  • vorgegebene Internetseiten als Informationsquellen nutzen und den Umgang mit verlinkten Unterseiten üben.
  • ihren Text mit einem Textverarbeitungsprogramm schreiben.
  • mit einer Digitalkamera Fachwerkbauten aus der näheren Umgebung fotografieren.

Sozialkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • während des Projektes in verschiedenen Sozialformen zusammenarbeiten (Gruppenarbeit, Partnerarbeit sowie zeitweilig im Klassenverband).
  • Absprachen bezüglich der Arbeitsschritte sowie der zeitlichen Nutzung der Computerarbeitsplätze treffen.
  • sich gegenseitig helfen.
  • sachgerecht positives und negatives Feedback geben.
  • abschließend gemeinsam ihre Arbeitsergebnisse bewerten und eventuell Verbesserungen im Arbeitsablauf des Einzelnen und der Gruppe formulieren.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaFachwerkhäuser
AutorinMaike Giebel
FächerSachkunde, Deutsch, Werkunterricht, eventuell Kunstunterricht
Zielgruppeab Klasse 3
Zeitraumcirca acht Unterrichtsstunden (ohne Unterrichtsgang und Werkunterricht)
Technische Voraussetzungenmehrere Computer mit Internetanschluss, Werkraum
Erforderliche VorkenntnisseGrundkenntnisse am Computer, Internetrecherche
(Internetseiten online aufrufen und darin navigieren), Erfahrung in Gruppen- und Partnerarbeit sowie im Schreiben von Sachtexten
PlanungTabellarischer Verlaufsplan

Didaktisch-methodischer Kommentar

Durch die Beschäftigung mit der Bauweise von Fachwerkhäusern lernen die Kinder auch die Geschichte ihrer Region kennen und entwickeln einen tieferen Bezug zu ihr. Darüber hinaus werden sie sensibilisiert, sich mit historischen Gebäuden anderer Gebiete auseinander zu setzen. Auch historische Einflüsse, die sich auf die Gebäude auswirkten (Brände, Kriege) werden thematisiert und ermöglichen ein erstes Verständnis für zeitgeschichtliche Zusammenhänge. Informationen darüber finden sich oft in Büchern, die sich mit der Geschichte der Region befassen. Durch den Bau eines Gefaches im Werkunterricht wird den Kindern bewusster, wie stark sich die Arbeitstechniken verändert haben und wie mühsam und langwierig früher der Bau eines Hauses war. Das technische Denken wird in diesem Projekt auch durch das handwerkliche Tun gefördert.

Download

fachwerkhaus_arbeitsmaterial.zip
 

Internetadresse

Zusatzinformationen

Informationen zur Autorin

Maike Giebel ist Grundschullehrerin mit dem  Arbeitsschwerpunkt Computereinsatz im Unterricht der Grundschule.

  • Mehr Infos im Autorenverzeichnis
    Hier können Sie Kontakt mit Frau Giebel aufnehmen. Zudem finden Sie hier eine Liste mit weiteren Lehrer-Online-Beiträgen der Autorin.
Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
WebQuests
  • WebQuests
    Die Methode für netzgestütztes Lernen in praktischen Beispielen
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.