Die Industrielle Revolution in Großbritannien auf DVD

Die zweisprachige DVD veranschaulicht die technischen und sozialen Folgen der Industrialisierung in Großbritannien und eignet sich gut für den Einsatz im Unterricht ab Klasse 8.
 

England im 18. Jahrhundert ist das Land des technischen Fortschritts und der Innovationen, die nicht nur die Produktionsweise langfristig verändern, sondern Gesellschaft und Staat bis auf den heutigen Tag prägen. Die Autorinnen und Autoren der DVD "Die Industrielle Revolution. Großbritannien 1750 - 1850" wirken der gängigen Vorstellung entgegen, allein die Dampfmaschine habe die Industrialisierung verursacht. Sie machen deutlich, dass der Innovationsprozess von der Veränderung der Produktion ausging: von Fabrik und Arbeitsteilung. Folglich stellen die Filme auf der DVD die erhaltenen Objekte in den Mittelpunkt und ordnen ihnen die sozialen, ökonomischen und politischen Veränderungen zu. Ergänzt werden die filmischen Objektanalysen durch zeitgenössische Bilder und Kommentare von Wissenschaftlern, wobei das Konzept der DVD bewusst auf spektakuläre Multimedia-Effekte verzichtet. Dadurch entsteht ein sehr anschauliches und beeindruckendes Gesamtbild des Industrialisierungsprozesses in England.

Inhalte

Gesamtüberblick und vertiefende Beispiele
Die DVD enthält acht Filme, die sich über ein einfaches Menü ansteuern lassen. Der Hauptfilm (23 Minuten Laufzeit) vermittelt einen Gesamtüberblick und geht dabei auch auf die Frage ein, warum gerade England das Mutterland der Industrialisierung wurde. Die sieben weiteren Module (je fünf bis acht Minuten Laufzeit) greifen wichtige Einzelaspekte auf (zum Beispiel die Technisierung der Produktion, die Kinderarbeit oder soziale Veränderungen). Die Struktur der Module folgt dabei einem einheitlichen Schema: Jeder Film geht vom Objekt beziehungsweise von der technischen Innovation aus und stellt sie in Zusammenhang mit den sozio-ökonomischen Bedingungen. Selbstverständlich werden auch ihre Konsequenzen für Alltag, Ökonomie und Gesellschaft beleuchtet. Ein Film verdeutlicht beispielsweise, dass Kinderarbeit im 18. Jahrhundert nicht allein eine ökonomische Ausbeutung darstellte, sondern die Kinder vor der Straße und dem Betteln bewahrte.

Die einzelnen Module lassen sich unabhängig voneinander im Unterricht einsetzen und stellen exemplarisch zentrale Aspekte der Industrialisierung dar. Ihre Themen sind

  • Cromford Mill: die erste Fabrik der Welt,
  • Quarry Bank Mill: Arbeiten in einer Textilfabrik,
  • Textiltechnologie: von der Hand- zur Maschinenarbeit,
  • Das eiserne Zeitalter: Coalbrookdale und die Darbys,
  • Dampfkraft: Symbol eines neuen Zeitalters,
  • Eisenbahnen: Die Dampfmaschine lernt laufen,
  • New Lanark Mill: Robert Owens Vision einer besseren Welt.

Einsatz im Unterricht

Problemorientierte Vertiefung mit Einzelfilmen
Da die DVD auf spektakuläre multimediale Effekte verzichtet, ist es sinnvoll, Unterrichtssituationen zu kreieren, die zu den Filmen hinführen. Natürlich kann der überblicksartige Hauptfilm Anlass sein, um nach weiteren Detailinformationen zu fragen. Noch besser ist es aber, mit den Einzelfilmen problemorientiert zu arbeiten.

Gruppen- oder Partnerarbeit am PC
Das Medium bringt es mit sich, dass alle Filme einzeln angesteuert werden können, und zwar besser als mit einem VHS-Band. Dies geht mithilfe von DVD-Player und Beamer oder am PC. Beim Einsatz im Netzwerk ist das Arbeiten mit Images auf den Einzelrechnern am sinnvollsten (Achtung: Lizenzbestimmungen beachten!). Je nach den technischen Möglichkeiten des Vorführens ergeben sich dann die Arbeitsformen im Unterricht. Gruppen- oder Partnerarbeit setzen voraus, dass die Schülerinnen und Schüler selbstständig mit dem Medium arbeiten können. Dies geht am besten am Computer.

Kurzinformation

TitelDie Industrielle Revolution. Großbritannien 1750 -1850.
MediumDVD-Video (Laufzeit 74 Minuten: Hauptfilm 23 Minuten, Module 5 bis 8 Minuten), bilingual (Deutsch, Englisch)
HerausgeberAnne Roerkohl dokumentARfilm GmbH
Preis49,90 €
Die Kosten für Netzwerklizenzen sind beim Herausgeber zu erfragen.
BestellmöglichkeitDie DVD ist direkt erhältlich bei www.dokumentarfilm.com oder über den Buchhandel.
ISBN3-00-013901-X

Fazit

Gutes Angebot für den bilingualen Unterricht
Einsetzbar ist die DVD immer dann, wenn es um Industrialisierung mit ihren sozioökonomischen Voraussetzungen und Folgen geht, primär natürlich im (bilingualen) Geschichtsunterricht, aufgrund der Zweisprachigkeit aber auch im landeskundlichen Englischunterricht. Die Sprache der englischen Fassung ist ebenfalls klar und deutlich, so dass es allenfalls bei Fachvokabular zu Verständnisproblemen kommen könnte. Die lassen sich leicht durch Vorentlastung und mithilfe der Bilder reduzieren.

Kurzfilme ermöglichen flexiblen Einsatz
Im Zusammenhang mit dem Aspekt der Kinderarbeit ist die Verwendung aber auch im Religionsunterricht beziehungsweise in Politik/Sozialwissenschaften möglich. Die Inhalte der Filme werden klar und verständlich vermittelt, so dass sich die DVD für den Einsatz ab der Jahrgangsstufe 8 eignet. Vorteilhaft ist in diesem Zusammenhang der modulhafte Aufbau, der es ermöglicht, den Focus auf Einzelaspekte wie die Textilproduktion, Kinderarbeit oder soziale Auswirkungen der Industriellen Revolution zu setzen.

Download

DVD-Industriealisierung-Arbeitsblaetter.zip
 

Zusatzinformationen

Informationen zum Autor

Gerd W. Hochscherf ist Lehrer für Geschichte, evangelische Religion und Russisch am Gymnasium Odenkirchen in Mönchengladbach.

  • Gerd W. Hochscherf
    Hier können Sie Kontakt mit Herrn Hochscherf aufnehmen. Zudem finden Sie eine Liste mit allen Lehrer-Online-Beiträgen des Autors.
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.