Unterrichtseinheit "Lärm - Nur eine Frage der Wahrnehmung?"

Das Hören aus biologischer Sicht ist in dieser kurzen Unterrichtseinheit ebenso Thema wie physikalische Grundlagen. Auf dieser Basis wird das Phänomen Lärm am Arbeitsplatz untersucht, und damit werden Geräusche als Gefahr erkannt.
 

Die Beschallung mit Geräuschen wird sehr unterschiedlich wahrgenommen, je nach den gegebenen Umständen. Ein Rockkonzert in Zimmerlautstärke würde kaum einen Fan vom Hocker reißen. Dem Gehör ist es hingegen egal, ob ein Lautstärkepegel als angenehm oder unangenehm empfunden wird, eine selbst kurze Überbeanspruchung kann zu einer dauerhaften Schädigung des Hörvermögens führen. Das beeinträchtigt nicht nur den Genuss eines Konzertbesuchs, sondern hat Auswirkungen auf viele Bereiche des Lebens, denn das Hören hat vielfältige Funktionen. Über die Funktionen des Gehörs und des Hörens hinaus möchte diese Unterrichtseinheit die physikalischen und biologischen Grundlagen des Hörens vermitteln und für Gefahrenpotenziale sensibilisieren.

 

Kompetenzen

Fachkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • die Funktionen des Gehörs ermitteln.
  • sich die physikalischen Grundlagen des Hörens erarbeiten.
  • potenziell das Gehör gefährdende Schallpegel und Schallquellen recherchieren.
  • sich die biologischen Grundlagen des Hörens und von Hörschäden erarbeiten.

Medienkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • eigenständig relevante Informationen und werten diese aus recherchieren.
  • interaktive Anwendungen nutzen.

Sozialkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • erfahren, dass ein gesundes Gehör Voraussetzung für ein in vielfacher Hinsicht uneingeschränktes Leben ist.

Kurzinformation zur Unterrichtseinheit "Lärm"

ThemaLärm - Nur eine Frage der Wahrnehmung?
AutorDr. Gunnar Meyenburg
FachBiologie, Physik
ZielgruppeKlasse 7 bis 9 aller Schulformen, empfohlen für Gymnasium und Gesamtschule
Zeitraum2 bis 3 Unterrichtsstunden
Technische VoraussetzungenRechner mit Internetzugang für Einzel- und  Gruppenarbeit

Didaktisch-methodischer Kommentar

Mithilfe dieser Unterrichtseinheit sollen sich die Schülerinnen und Schüler zunächst die Funktionen des Gehörs und die möglichen Folgen seiner Beeinträchtigung erarbeiten. Anschließend setzen sie sich mit den Grundbegriffen der Akustik auseinander, schätzen die Lautstärke unterschiedlichster Geräusch- und Lärmquellen ein und bewerten diese hinsichtlich ihres Gefahrenpotenzials für das Gehör. In einem weiteren Schritt erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler die Funktionsweise des Gehörs, ermitteln die biologische Wirkung einer Überbeanspruchung und erfahren durch eine entsprechende interaktive Simulation die unmittelbaren Auswirkungen eines Gehörschadens.

Arbeitsmaterialien "Lärm" zum Download

dasa-laerm_arbeitsmaterial.doc
 

Zusatzinformationen

Im Web

Website der Ausstellung

Informationen zum Autor

Dr. Gunnar Meyenburg ist Geologe und betreibt nach langjähriger bodenkundlicher Forschungstätigkeit eine Agentur für Mediengestaltung und Wissensvermittlung in Hamburg, die auf die Konzeption und Realisierung von Bildungsmedien im naturwissenschaftlich-technischen Bereich ausgerichtet ist. Er ist Herausgeber der Buchreihe "Streifzüge durch die Erdgeschichte".

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit
Anbieter
 
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.