Ulrike Frenzel
28.07.2003

Die Tanzsprache der Honigbiene

Die Beobachtung realer Bienen bei der Kommunikation mit ihren Artgenossen ist ein schwieriges Unterfangen und ein Besuch beim Imker bleibt unter diesem Aspekt leider sehr theoretisch. Mithilfe des Computers kann man das Thema jedoch sehr anschaulich in die Klassenzimmer bringen: Die Lernenden sehen am Bildschirm animierten Bienentänzen bequem zu, protokollieren und formulieren ihre Beobachtungsergebnisse.
 

Je nach Anzahl der zur Verfügung stehenden Rechner arbeiten die Lernenden in Partnerarbeit oder Kleingruppen von drei bis vier Schülerinnen und Schülern zusammen. In Abhängigkeit von Entfernung und Lage der Nahrungsquellen zum Bienenstock führt die Honigbiene verschiedene Tänze auf. Durch genaues Beobachten und Interpretieren erarbeiten sich die Lernenden ihre Erkenntnisse über die Bienensprache. Das schult neben der Beobachtungsgabe die Fähigkeit zur Beschreibung von Phänomenen und garantiert einen lebhaften und abwechslungsreichen Unterricht. Die Lehrkraft lenkt dabei lediglich das Geschehen und achtet auf die Ergebnissicherung durch die Lernenden.

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • die Bedeutung des Rundtanzes als Information für eine nahegelegene Futterquelle kennen.
  • die Bedeutung des Schwänzeltanzes als Information für eine entferntere Futterquelle kennen.
  • den Ablauf des Rund- und Schwänzeltanzes skizzieren und beschreiben.
  • aus der Richtung des Schwänzeltanzes auf die Richtung der Futterquelle schließen können.
  • nach Vorgabe der Position von Futterquelle, Bienenstock und Sonnenstand Aussagen über das Verhalten der Bienen machen.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaDie Tanzsprache der Honigbiene
AutorinUlrike Frenzel
FachBiologie
ZielgruppeKlassen 7 und 8
Zeitraum3 bis 4 Stunden (einschließlich 1 Stunde Hausaufgaben)
Technische Voraussetzungenein Computer pro Gruppe (2 bis 4 Lernende), Shockwave Player (kostenloser Download, siehe Internetadressen)
VerlaufsplanVerlaufsplan Bienentanz

Didaktisch-methodischer Kommentar

Zu der Erarbeitung der Bienensprache gehört das zielgerichtete Beobachten und Beschreiben des Objekts sowie die Erkenntnis, dass je nach Entfernung der Futterquelle zwei verschiedene Tänze gezeigt werden. Die Tänze sollen beschrieben und ihre Bedeutung erarbeitet werden.

Download

Animationen_Arbeitsblaetter_Bienentanz.zip
 

Internetadressen

Zusatzinformationen

Informationen zur Autorin

Ulrike Frenzel ist Studienassessorin am Gymnasium Bad Essen (Niedersachsen) für die Fächer Mathematik, Biologie und Informatik.

  • Mehr Infos im Autorenverzeichnis
    Hier können Sie Kontakt mit Ulrike Frenzel aufnehmen. Zudem finden Sie hier eine Liste mit weiteren Lehrer-Online-Beiträgen der Autorin.
Themenportal
 
Verwandte Themen
 
Natur, Mathe, Technik
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.