Naturwissenschaften

Unterrichtsmaterial Klimaschutz und Energieverbrauch

Veröffentlicht am 18.11.2009
  • Sekundarstufe I, Sekundarstufe II
  • Mittel- bis langfristiges unterrichtsbegleitendes Projekt; ausgewählte Aspekte können innerhalb weniger Schulstunden behandelt werden.
  • Unterrichtsplanung, Projekt
  • 1 Arbeitsmaterial

Energiesparen lohnt sich, für die Umwelt und für den Geldbeutel. Jeder Einzelne kann in seinem Umfeld etwas dazu beitragen. Das kann aber auch eine ganze Schule tun. Die hier vorliegende Unterrichtseinheit basiert auf der Dokumentation des SPICE-Projekts (Schools Partnership to Improve the Conservation of Energy), das die Emilie-Heyermann-Realschule in Bonn zusammen mit einer usbekischen Partnerschule durchgeführt hat.

Didaktisch-methodischer Kommentar

Fächerübergreifender Ansatz

Der Gebrauch der Unterrichtsmaterialien sollte nicht nur auf eine bestimmte Klasse oder ein Themenfeld beschränkt bleiben. Es gibt geeignete Arbeitseinheiten für Mathematik, Kunst, Naturwissenschaften, Theater, Sozialwissenschaften, Musik, Sport, Informatik, Geschichte und Kommunikation, also Arbeitseinheiten um Lehrkräfte verschiedener Fächer zu unterstützen und um die Bedeutung des Themas zu unterstreichen. Sie sollten die Verantwortung für verschiedene Aspekte des Themas festsetzen und bestimmen wann und wie das Material in ihre bereits vorhandenen Lehrpläne integriert werden kann. Von Vorteil ist es, wenn die verschiedenen Aspekte in den unterschiedlichen Fächern parallel unterrichtet werden

Eigene Ideen einbringen

Sie sollten durchaus Ihre eigenen Ansätze zu den unterschiedlichen Themen beitragen und Ihre individuellen Ideen mit anderen Lehrerinnen und Lehrern austauschen.

Arbeitsblätter Klimaschutz zum Download

Vermittelte Kompetenzen

Fachkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • die Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels im Allgemeinen und in Bezug auf das eigene Land beschreiben können.
  • die Philosophie des Kyoto-Protokolls und der daraus resultierenden Vereinbarungen kennenlernen.
  • verschiedene Energiequellen erklären können.
  • den Unterschied zwischen erneuerbaren und nicht-erneuerbaren Energien erklären können.
  • erfahren, wie sich Energieerzeugung durch Verbrennung fossiler Rohstoffe auf die Umwelt auswirkt.
  • die Möglichkeiten der Energienutzung identifizieren und Wege zur Reduzierung nennen können.
  • Instrumente zur Bewusstseinsförderung für die lokale Gemeinschaft entwickeln.
  • erkennen, dass globales Denken in lokales Handeln münden muss.

Medienkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • das Internet als Recherchemedium nutzen.
  • das Gelernte in digitaler Form präsentieren.

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Avatar Dr. Michael Pacyna

Herr Pacyna ist Lehrer an der Emilie-Heyermann-Realschule in Bonn und Lehrbeauftragter am Seminar für Geographie und ihre Didaktik der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln. Für das von Herrn Pacyna initiierte Umweltengagement hat die Emilie-Heyermann-Realschule zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.