Naturwissenschaften

Blut - Aussehen und Aufgaben der Blutkörperchen

Veröffentlicht am 04.03.2004
  • Sekundarstufe I
  • 3 Stunden
  • Unterrichtsplanung, Arbeitsmaterial, Audiovisuelles Medium, Arbeitsblatt, Arbeitsblatt interaktiv
  • 1 Arbeitsmaterial

Von einer den Schülerinnen und Schülern bekannten Erfahrung - einer kleinen Wunde - ausgehend, werden das Aussehen und die Aufgaben der Blutkörperchen mit Strukturmodellen und einem Online-Quiz erarbeitet.

Unterrichtsablauf

Inhalt
Sozial- / Aktionsform

Didaktisch-methodischer Kommentar

  • Vorbemerkungen
    Hinweise zur Motivation der Schülerinnen und Schüler, zur Erstellung der Strukturmodelle und zur Differenzierung innerhalb der Arbeitsgruppen.
  • Unterrichtsverlauf
    Einstieg, Erarbeitung, Präsentation und Ergebnissicherung.
  • Arbeitsmaterialien
    Alle Arbeits- und Informationsblätter sowie Musterlösungen können Sie sich hier einzeln ansehen und herunterladen.
Download

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • sich zur Fotografie einer blutenden Verletzung äußern und von eigenen Erfahrungen berichten.
  • mittels selbst hergestellter zweidimensionaler Strukturmodelle die Blutkörperchen (rote und weiße Blutkörperchen, Blutplättchen) begründet voneinander unterscheiden (Aussehen, Funktion).
  • in arbeitsteiliger Gruppenarbeit Kurzvorträge vorbereiten und ihre Ergebnisse den Mitschülern vortragen.
  • Fragen im Internet beantworten (Online-Quiz).

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaAussehen und Aufgaben der Blutkörperchen
AutorinAnja Tempelhoff
FachBiologie
ZielgruppeKlasse 9
Zeitraum3 Stunden
MedienInternet, Arbeitsblätter, OHP-Folien, Arbeitsmaterialien zur Erstellung der Strukturmodelle, Plakate für Gruppenpräsentationen
Technische Voraussetzungenidealerweise ein Rechner mit Internetanschluss pro Schülerin oder Schüler

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Avatar Anja Tempelhoff

ist Realschulkonrektorin und unterrichtet an der Wolfgang-Borchert-Schule in Berlin die Fächer Biologie und Informatik. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen darin, die beiden Fächer interdisziplinär zu verknüpfen und die neuen Medien verstärkt im naturwissenschaftlichen Unterricht einzubinden. Sie ist eine der ersten Lehrerinnen, die in der Ideenwerkstatt der Humboldt-Universität zu Berlin, einem der Roberta-RegioZentren, als Kursleiterin ausgebildet wurde.

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.