Naturwissenschaften

Energiespeicher in Stromversorgungssystemen

Veröffentlicht am 29.11.2010
  • Sekundarstufe I, Sekundarstufe II
  • 2-3 Stunden
  • RechercheAuftrag, Primärmaterial/Quelle, Arbeitsblatt
  • 1 Arbeitsmaterial

Der Ausbau erneuerbarer Energien macht gleichzeitig auch die Weiterentwicklung von Speichertechnologien notwendig, da Stromproduktion und Stromnachfrage im Zeitverlauf schwanken.

Didaktisch-methodischer Kommentar

Ziel dieser Unterrichtseinheit ist es, den Schülerinnen und Schülern zu vermitteln, dass der Ausbau erneuerbarer Energien ebenso eine parallele Weiterentwicklung von Möglichkeiten zur Energiespeicherung erfordert. Die Lernenden sollen im Internet verschiedene Speicherformen und ihre Funktionsweise recherchieren und die Ergebnisse dann im Plenum präsentieren.

Download

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • lernen, dass Stromversorgungssysteme mit einem hohen Anteil an regenerativen Energien wie Solar- oder Windkraft aufgrund des schwankenden Angebots Energiespeicher benötigen.
  • im Internet Informationen zu Energiespeichern recherchieren und dabei verschiedene Energieformen unterscheiden (mechanisch, chemisch).
  • in Partner- oder Gruppenarbeit das Funktionsprinzip einzelner Speichertechnologien genauer erarbeiten.
  • ihre Ergebnisse den Mitschülerinnen und Mitschülern in geeigneter Form präsentieren.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaEnergiespeicher in Stromversorgungssystemen
AutorAntje Schmidt
FachPhysik, Technik
ZielgruppeKlasse 8 bis 10
Zeitraum2-3 Stunden
Technische VoraussetzungenComputer mit Internetzugang (im Idealfall ein Computer für 2 Personen)

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.