Zu Sinn und Zweck von schulischen Medienkonzepten

Im Rahmen ihrer Schulprogrammarbeit sind Schulen aufgefordert, schulische Medienkonzepte zu erstellen. Dieser Beitrag erläutert Hintergründe und Vorgehensweisen.
 

Medienkonzepte sollen den Rahmen bieten für den Aufbau und die kontinuierliche Weiterentwicklung der Medienarbeit an der Schule. Sie sollen die Grundlage schaffen für inhaltlich und methodisch aufeinander abgestimmte Angebote für alle Schülerinnen und Schüler. Ein gemeinsames Konzept aller Beteiligten sichert den Erfolg.

Warum ein spezielles Medienkonzept?

Medien ändern sich
Medien sind schon immer ein unverzichtbarer Teil von Unterricht und Schule. In den vergangenen 20 Jahren rückten immer wieder die sogenannten "neuen", die digitalen Medien in den Blickpunkt.

Folgen für die Schule
Durch die Entwicklungen im Bereich der Medien sowie der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) werden die Schulen mit erhöhten Anforderungen in Bezug auf Unterricht, Organisation, Personal und technischer Ausstattung konfrontiert.

  • Unterrichtsentwicklung
    Bei der Unterrichtsentwicklung geht es sowohl um die Nutzung der Medien für Lehr-, Lernprozesse als auch um Medien und IKT als Gegenstand des Unterrichts. Dabei ist die Integration neuer Inhalte schwierig, da in der Regel kein eigenes Fach dafür existiert und sie in die vorhandenen Fächer eingebracht werden müssen.
  • Organisatorische Ebene
    Auf organisatorischer Ebene müssen Freiräume oder Rahmenbedingungen für selbstständige, produktorientierte Arbeitsformen geschaffen werden.
  • Personal
    Das Personal muss entsprechend fortgebildet sein, so dass ausreichend viele Lehrerinnen und Lehrer über Kenntnisse zu den jeweiligen Medien verfügen und diese auch pädagogisch angemessen und im Sinne der angestrebten Unterrichtsformen einsetzen.
  • Ausstattung
    Was die Ausstattung angeht, müssen die technischen Medien zum richtigen Zeitpunkt in ausreichender Zahl und mit den erforderlichen Funktionalitäten im Unterricht verfügbar sein, dies schließt auch eine kontinuierliche Wartung und Pflege der Ausstattung mit ein.
  • Medieneinsatz im Schulkonzept
    In den vergangenen Jahren wurden bereits etliche Maßnahmen ergriffen, um die Arbeit mit Medien und die Medienbildung im unterrichtlichen Kontext zu verankern.

Das eigene Medienkonzept

Viele Beteiligte - ein Konzept
Gerade mit der Nutzung der digitalen Medien durch die Schülerinnen und Schüler sind die Anforderungen in diesen vier Bereichen gestiegen. Sie können nicht mehr von einzelnen Lehrerinnen und Lehrern umgesetzt werden, sondern müssen von der Schule als Ganzes geleistet werden. Daher sind Schulen gefordert, ihr eigenes Medienkonzept zu entwickeln.

Download

medienkonzept_basis_projektbeschreibung.pdf
 

Zusatzinformationen

Informationen zur Autorin

Annemarie Hauf-Tulodziecki ist wissenschaftliche Referentin am Landesinstitut für Schule, Soest.

  • Mehr Infos im Autorenverzeichnis
    Über diesen Link können Sie Kontakt mit Frau Hauf-Tulodziecki aufnehmen. Zudem finden Sie hier eine Liste mit allen Lehrer-Online-Beiträgen der Autorin.
Medienkonzept
  • Medienkonzept
    Hintergründe, Vorgehensweisen und Beispiele für die Medienarbeit
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.