Kirche und Medien

Premium
  • Religion / Ethik
  • Sekundarstufe II
  • ca. 15 Stunden
  • Ablaufplan, Recherche-Auftrag, Didaktik/Methodik, Arbeitsblatt
  • 2 Arbeitsmaterialien

Radio zum Aufwachen und unter der Dusche, SMS im Schulbus und in den Pausen, nachmittags Telefonieren mit der Freundin, bis der Vater den Stecker herauszieht, anschließend Fernsehen, Musikhören und, und, und. In dieser Unterrichtseinheit diskutieren Schülerinnen und Schüler die Entwicklung der Medien.

Beschreibung der Unterrichtseinheit

Der typische Tagesablauf von Jugendlichen ist stark von den unterschiedlichsten Medien geprägt, ob bewusst oder unbewusst. Es ist aus christlicher Sicht ohne Zweifel notwendig, sich mit aktuellen Entwicklungen im Medienbereich auseinanderzusetzen und selbst Perspektiven für eine menschenwürdigere, gerechte Gestaltung der Mediengesellschaft zu entwerfen, um VertreterInnen aus Politik, Unternehmen und Journalistmus nicht einfach das Feld zu überlassen.

Den Zugriff auf die komplette Unterrichtseinheit inklusive der Downloads
erhalten alle Premium-Mitglieder.



Jetzt Premium-Mitglied werden
Download

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • umfangreiche Sachkenntnisse über die sozialen, ökonomischen, politischen und kulturellen Entwicklungen im Bereich der Massenmedien sowie im Bereich der neuen Informations- und Kommunikationstechnologien erwerben - auf nationaler und globaler Ebene.
  • die Konflikte zwischen den verschiedenen Akteuren im Medienbereich erkennen und benennen.
  • Aussagen aus kirchlichen Dokumenten zu Medienfragen herausarbeiten und aus christlicher Sicht zu Entwicklungen im Medienbereich Stellung nehmen können.
  • in der Kleingruppe selbstständig Informationen recherchieren, verschiedenste Materialien (Texte, Bilder, Grafiken, Tabellen) interpretieren und Ergebnisse computerbasiert präsentieren.
Autorin
Avatar Dr. Birgitta Derenthal

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.