Hinweise zum Unterrichtsverlauf

Mithilfe der Arbeitsblätter wird die Nutzung von "Cinderella" Schritt für Schritt erläutert und praktisch erprobt.

Einsatz im Unterricht

Schülerorientiertes Arbeiten

Durch den Einsatz der Arbeitsblätter wird die Lehrerzentriertheit im Unterricht abgebaut, eine hohe Schüleraktivierung und eigenverantwortliches Lernen ermöglicht sowie eine schülerorientierte Arbeitsform geschaffen. Demzufolge werden die Forderungen der TIMSS-Studie nach mehr Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler im Unterricht, mehr eigenverantwortlichem Handeln und aktivem Mathematikbetreiben während der Einführung der Software realisiert.

Arbeitsblatt zur Software "Cinderella"
+Abb. 1: Arbeitsblatt

Werkzeugauswahl

Der Text wird jeweils mit einer ikonischen Abbildung des zu benutzenden Werkzeugs kombiniert, um eine Überforderung der Schülerinnen und Schüler bezüglich der Werkzeugauswahl zu verhindern und einen gezielten Einsatz der Werkzeuge zu ermöglichen (Abb. 1, zur Vergrößerung bitte anklicken). Dadurch wird ebenfalls ein unreflektiertes und wahlloses Ausprobieren verhindert. Ebenso wird durch die Vorgabe und das Bearbeiten der Arbeitsblätter in Einzelarbeit der so genannte "Bully-Effekt", das heißt eine dauernde Herausforderung der Schülerinnen und Schüler zu irgendwelchen Aktionen auf dem Bildschirm, vermieden. Zur selbstständigen Überprüfung der Lösungen und als Hilfemöglichkeit sind auf den einzelnen aufeinander aufbauenden Arbeitsblättern, die das Konstruieren betreffen, die Lösungen zu der jeweiligen Aufgabe in Form einer bildlichen Darstellung der fertigen Konstruktion angegeben.

Binnendifferenzierung

Zur Differenzierung wurden aufgrund der heterogenen Lernvoraussetzungen unter anderem zusätzliche Aufgaben erstellt, die durch ein Sternchen gekennzeichnet sind. Am Ende der Einführung stehen Anwendungsaufgaben, bei denen die Schülerinnen und Schüler selbstständig die einzelnen Werkzeuge des Programms wählen und benutzen. Dadurch können sie ihre im Vorfeld erworbenen Kompetenzen gezielt und passend zur Lösung der jeweiligen alltagsbezogenen Aufgabe einsetzen.

Einzel- und Partnerarbeit

Die Wahl der Sozialformen zur Bearbeitung der Arbeitsblätter orientiert sich an dem Grundkonzept des kooperativen Lernens (Denken - Austauschen - Vorstellen), um eine möglichst hohe Schüleraktivität zu erzielen. Zunächst bearbeitet jede Schülerin und jeder Schüler das Arbeitsblatt in Einzelarbeit, was dem Prinzip Denken entspricht. Anschließend vergleicht die Lerngruppe in Partnerarbeit ihre Lösungen, dies entspricht dem Prinzip Austauschen. Das Prinzip Vorstellen wird in der Phase der Ergebnisdarstellung am Ende jeder Stunde mittels Beamer berücksichtigt.

Medieneinsatz

Die gesamte Einheit zum Thema "Zeichnen und Konstruieren" fand nicht komplett im Computerraum statt. Damit das Arbeiten im Schülerheft nicht durch den Einsatz von "Cinderella" überflüssig wird, sollen die Schülerinnen und Schüler weiterhin das "klassische" Konstruieren mit Zirkel und Lineal erlernen und ihre motorischen Fähigkeiten diesbezüglich ausbauen sowie verbessern können. Aus diesem Grund wurde der Computer vertiefend und erweiternd innerhalb des genannten Themenbereichs eingesetzt.

Autorin
Avatar Juliane Rux

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.