Geisteswissenschaften

BSE-Krise: zwischen Lobbyismus und Verbraucherschutz

Veröffentlicht am 02.01.2001
  • Sekundarstufe II
  • variabel
  • Unterrichtsplanung, Thematischer Hintergrund, Primärmaterial/Quelle, RechercheAuftrag

Anlass für das Thema des Monats Januar ist die wachsende Zahl der BSE-Fälle. Interessant und überraschend ist daran allerdings mehr der hektische Aktionismus und die an Schlamperei grenzende Naivität der politisch Verantwortlichen, der Bauern und VerbraucherInnen, als die internationale Ausbreitung einer Seuche.

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • alle Arbeitsergebnisse in einem Dokument sammeln und abschließend ein Thesenpapier zu der Problematik erstellen.
  • erkennen, dass sich hinter der Krise sehr unterschiedliche Interessen verbergen.
  • erfahren, dass nicht nur die Politiker versagt haben, sondern auch die VerbraucherInnen durch ihr Konsumverhalten zu der Krise beigetragen haben
  • es zahlreiche Angebote im Netz gibt, die es den Verbrauchern ermöglichen, sich zu informieren.

Öffentliche Betroffenheit kann im Grunde nur noch derjenige glaubhaft machen, der bisher davon ausgegangen ist, dass Seuchen - insbesondere in einer durch industrielle Agrarproduktion, Subventionen und maßlose Mobilität geprägten Wirtschaftsgemeinschaft - an Landesgrenzen halt machen würden. Also im Grunde niemand mehr!

 

Daher gilt es vor allem zu hinterfragen, welche institutionalisierten Interessen bisher durch wen in der deutschen BSE-Debatte vertreten wurden und wie sich die Positionen, Argumentations- und Handlungsstrategien angesichts der jetzt bestätigten BSE-Fälle binnen kürzester Zeit um 180-Grad gedreht haben. Die Interessen der Bauern, die nicht nur in ihren Verbänden, sondern auch in den zuständigen Ministerien über ein vertretbares Maß hinaus institutionalisiert sind und das politische Handeln in der BSE-Krise bestimmt haben, treten plötzlich hinter den Verbraucherschutz zurück.

 

Der ganze Artikel

Diesmal verweisen wir nicht auf eine fremde Internetressource. Vielmehr hat der Autor Eike Hebecker von politik-digital einen Artikel geschrieben, den Sie auf der folgenden Seite online und als Download finden.

Themenauswahl

BSE-Krise

Zwischen Agrar-Lobbyismus und Verbraucherschutz.

Zum Einstieg ins Thema dient obiger Basisartikel, der auf der folgenden Seite in seiner ganzen Länge zu finden ist. Als Arbeitsgrundlage steht er dort auch zum Download bereit.

 

Daten, Zahlen, Fakten und FAQs zu BSE

In diesem Abschnitt der U-E soll in besonderem Maße auf die Agrar- und Strukturpolitik der Union eingegangen werden.

 

Zuständige Ministerien

Es wurden sowohl Sites des betroffenen Bundes- als auch Landeministerien ausgewählt. Diese sind unter der Fragestellung, wie sich die Volksvertreter in der Krise verhalten und darstellen interessant.

 

Verbraucherschutz vs. Agrar-Lobbyismus

Die Homepages von Verbraucherschützern und Agrarinteressenvertretern sollen auf die verschiedenen Formen des Lobbyismus hin untersucht werden.

 

Weiterführende Links und Internetressourcen

Bei den Weiterführenden Linkd finden sich vor allem auch Hinweise auf wissenschaftliche Institute und Online-Dossiers zum Thema.

 

Europa und die BSE-Krise

Obwohl die BSE- Problematik in allen europäischen Ländern eine ähnliche ist, kan man hier auf die Frage eingehen, wie die EU die Situation in Deutschland darstellt und ob sich hier evtl. Informationen finden lassen, die sich auf den deutschen Homapages nicht finden. (optional)

 

 


Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lehrer-Online Card
Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.
ANZEIGE