Geisteswissenschaften

Alternative Energien

Veröffentlicht am 15.07.2001

Alternative Energien

Das Konzept der Kraft-Wärme-Kopplung sieht die dezentrale Nutzung der gleichzeitig bereitgestellten Elektrizität und Wärme vor. Die bei der Produktion von Energie entstandene Wärme wird demnach auch genutzt, anstatt nutzlos zu verpuffen. Für die Solarenergie haben wir einige sehr anschauliche Beispiele recheriert. Ob diese allerdings eine ernstzunehmende Alternative darstellt, sollten Ihre SchülerInnen recherchieren. Erfahrungsgemäß ist der Emissionshandel ein umstrittenes Thema, da er bei vielen den Beigeschmack von "Probleme abschieben" hat. Allgemein bietet sich, sofern Sie in die Tiefen der Technik vordringen möchten, die fächerübergreifende Arbeit mit den KollegInnen aus der Naturwissenschaft an. Aber vielleicht gibt es auch in Ihrem Kurs ein paar "Freaks", die den anderen verständlich die Funktionsweisen, Vor- und Nachteile der alternativen Energien erklären können.

Lernziele

  • in Gruppen oder mit Referaten die Funktionsweisen, Vor- und Nachteile alternativer Energien erarbeiten
  • diese den MitschülerInnen vorstellen
  • sich mit dem Thema Emissionshandel beschäftigen und die These, dass diese nicht den fossilen Energieverbrauch senke, sondern nur die Last nur weltweit verteile, hinterfragen
  • gemeinsam die Vor- und Nachteile der Alternativen abwägen und eine eigenes Statement zur Klimakonfernz formulieren

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lehrer-Online Card
Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.
ANZEIGE