Kommerzielle Massenmedien (20 Minuten)

Die Jugendlichen erkennen, dass Abbildungen in Massenmedien oft ein manipuliertes Bild der Realität sind und entwickeln Strategien, sich davon nicht negativ beeinflussen zu lassen und so dem Schönheitsdruck zu widerstehen.

Materialien für Lehrkräfte
Anregungen für die Diskussion
Was können wir dagegen tun?

Wie können Bilder manipuliert werden? (PowerPoint-Präsentation, Folien 10 bis 12; Film "Dove: Evolution"; Stichwortkarten für die Diskussion)

Inhalte und Ziele

Die Schülerinnen und Schüler sehen sich den Film "Dove: Evolution" an. In einer anschließenden Gruppenarbeit identifizieren und sammeln sie verschiedenen Vorgehensweisen, mit denen das Bild im Film manipuliert wurde (zum Beispiel Retusche, Styling und Produktionstechniken).

Maßnahmen der Lehrkraft

  • Erklären Sie, dass die Klasse zunächst untersuchen wird, wieso von Bildern und Nachrichten in kommerziellen Massenmedien ein Schönheitsdruck ausgehen kann.
  • Teilen Sie die Klasse vor dem Abspielen des Films in Kleingruppen ein.
  • Zeigen Sie den Film "Dove: Evolution" (Folie 10 der PowerPoint-Präsentation).
  • Legen Sie jeweils eine der sechs Diskussionskarten verdeckt auf den Tisch der Gruppen, während der Film läuft.
  • Wenn der Film zu Ende ist, fordern Sie die Gruppen auf, die Karten umzudrehen und die Frage zu lesen, die ihnen zugeteilt wurde.
  • Zeigen Sie den Film ein zweites Mal und fordern Sie die Schülerinnen und Schüler auf, die jeweilige Frage in ihrer Gruppe zu diskutieren.
  • Gehen Sie die Diskussionspunkte aller Gruppen der Reihe nach durch.

Film "Dove: Evolution"

Warum greifen Massenmedien auf die Manipulation von Bildern zurück? (PowerPoint-Präsentation, Folie 13)

Inhalte und Ziele

Die Schülerinnen und Schüler sollen erkennen, dass Bilder in kommerziellen Massenmedien (besonders in der Werbung) aktuell gültige Schönheitsideale widerspiegeln, mit denen Produkte und Dienstleistungen verkauft werden sollen.

Maßnahmen der Lehrkraft

Erklären Sie den Schülerinnen und Schülern, dass sie sich jetzt mit den Botschaften auseinandersetzen, die durch Bilder in kommerziellen Massenmedien übermittelt werden. Wählen Sie hierfür zwei Werbeanzeigen aus, die die gesamte Klasse ansprechen und ersetzen Sie die Bilder auf Folie 13 der Präsentation durch diese Werbeanzeigen. Zeigen Sie nun den Schülerinnen und Schülern die erste Anzeige und stellen Sie ihnen dazu folgende zentrale Fragen:

  • Was soll mit dieser Werbung verkauft werden?
  • Was für eine Person wird gezeigt, um dieses Produkt zu verkaufen?
  • Warum wird eine Person gewählt, die so aussieht?
  • Warum wird das Bild der Person in dieser Werbung so manipuliert, bis es einem bestimmten Ideal entspricht?
  • Was ist die zentrale Botschaft dieser Werbung?

Zeigen Sie den Lernenden nun die zweite ausgewählte Werbung und stellen Sie die Fragen erneut.

Welche Probleme können sich hieraus ergeben? (PowerPoint-Präsentation, Folien 14 und 15; Aufgabenblatt 1)

Inhalte und Ziele

Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler erkennen, dass sie ihr eigenes Aussehen und das ihrer Freundinnen und Freunde oft mit Bildern aus den Medien vergleichen und dass dies negative Folgen hat.

Maßnahmen der Lehrkraft

Fordern Sie die Schülerinnen und Schüler auf, über die folgenden Fragen nachzudenken, um sich dann mit einem anderen Mitglied der Klasse zusammenzutun und auszutauschen.

  • Was denkt jemand in eurem Alter über sich selbst beim Betrachten dieser manipulierten Bilder?
  • Warum kann das dazu führen, dass manche Menschen unzufrieden mit sich sind?

Es folgt eine kurze Diskussion in Zweiergruppen und die Vorstellung der Ergebnisse für die gesamte Klasse.

Vorteile und Preise

In Kooperation mit

Dove Projekt für mehr Selbstwertgefühl

Dieser Beitrag ist ein Angebot von: Dove Projekt für mehr Selbstwertgefühl.

ANZEIGE
Ergänzende Unterrichtseinheiten

Arbeitsmaterial

Ihre Meinung ist und wichtig!