Die Verantwortung der Physiker für die Bombe

Veröffentlicht am 15.01.2005
  • Deutsch / Religion / Ethik
  • Sekundarstufe I, Sekundarstufe II
  • etwa 6 Unterrichtsstunden, je nach Vertiefung auch mehr
  • Ablaufplan, Arbeitsblatt, Primärmaterial, Didaktik/Methodik
  • 2 Arbeitsmaterialien

Internetrecherchen, freie Textbearbeitung und kreative Schreibanlässe machen es leicht, sich mit der sonst eher trockenen Materie einer historisch bedeutenden Persönlichkeit auseinander zu setzen. Und das erst recht im Fall Einsteins, des Weltbildveränderers, des Pazifisten und des Ideengebers für die Atombombe.

Beschreibung der Unterrichtseinheit

Im Fach Deutsch bietet sich eine ausführliche Behandlung von Dürrenmatts Drama Die Physiker an, das zur Standardlektüre im Unterricht gehört. In der hier vorgestellten Unterrichtseinheit wird jedoch nur ein kurzer Abschnitt dieses Werkes herausgegriffen. Darüber hinaus setzen sich die Schülerinnen und Schüler unter anderem mit einem Auszug aus Wolfgang Weyrauchs Hörspiel Die japanischen Fischer, mit Marie Luise Kaschnitz's Gedicht Hiroshima und Einsteins Brief an Franklin D. Roosevelt auseinander. Dabei spielt im Zusammenhang mit dem Einsatz der Atombombe in Hiroshima und Nagasaki die Frage nach der Verantwortung des Naturwissenschaftlers für die Anwendung seiner Erkenntnisse eine zentrale Rolle. Außerdem erstellen die Schülerinnen und Schüler einen Einsteinkalender, der im Klassenzimmer aufgehängt werden und der sie durch das Einsteinjahr begleiten soll.

Didaktisch-methodischer Kommentar

Jugendliche sollen im Einsteinjahr Einblick in das Leben und die Gedankenwelt des genialen Wissenschaftlers erhalten. Im Deutschunterricht geht es dabei nicht darum, wissenschaftliche Einsichten zu vermitteln, sondern die Bedeutung Einsteins für unsere Gesellschaft und insbesondere seine Spuren in der Literatur aufzuzeigen. Da das Einsteinjahr auch in anderen Fächern aufgegriffen wird (Ethik, Physik, Geschichte, ... ), ist eine fächerübergreifende Zusammenarbeit mit den in Frage kommenden Kolleginnen und Kollegen empfehlenswert. Für den Deutschunterricht bieten sich zum Beispiel fächerverbindende Ansätze zur Arbeit mit dem Roman Flächenland von Edwin Abbott an (siehe Unterricht gegen eindimensionales Denken im Fachportal Ethik und Eine Reise ins "Flächenland" mit GEONExT im Fachportal Mathematik).

  • Themen der Unterrichtseinheit
    Arbeitsmaterialien und Hinweise zu ihrem Einsatz im Unterricht zu folgenden Themen: Albert Einstein - wer war das?, Das neue Weltbild, Angst vor der Zukunft, Strahlende neue Welt, Schrecken und Zerstörung, Einsteins Verantwortung.
Download
Download

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • die Biographie Albert Einsteins kennen lernen.
  • die Beziehung zwischen dem Wandel des naturwissenschaftlichen Weltbildes und der Literatur untersuchen.
  • sich mit der Frage nach der Verantwortung des Naturwissenschaftlers für die Anwendung seiner Erkenntnisse auseinander setzen.

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Premium-Mitgliedschaft
Avatar Günther Neumann

Günther Neumann ist seit 1998 bayerischer Landesbeauftragter für den Computereinsatz im Deutschunterricht. Er unterrichtet seit 1986 am Ludwigsgymnasium Straubing Deutsch und katholische Religionslehre.

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.
Ergänzende Unterrichtseinheiten