Testverfahren

Ein Online-Test kann im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung hilfreich sein, wenn er individuell ausgewertet wird.

Test zur Berufsberatung

Grenzen und Gefahren von Tests

In der professionellen Berufsberatung werden gerne aufwändige und teure Testverfahren eingesetzt, um die Eignung für bestimmte Bereiche besser beurteilen zu können. Solche Testverfahren sind sicher sinnvoll, haben aber ihre Grenzen und Gefahren. An manchen Schulen werden Verfahren eingesetzt, die eine Testbeurteilung mit einer Beurteilung durch Freunde oder Bekannte kombinieren.

Der Online-Test "Borakel"

Die Schule des Autors dieses Textes bietet den Klienten an, freiwillig und selbstständig den Online-Test "Borakel" durchzuführen, die Ergebnisse dann aber mit dem SBK durchzusprechen.

Individuelle Auswertung

Der SBK hat sich in den Test so eingearbeitet, dass er die Ergebnisse mit dem Klienten zusammen interpretieren kann. Der Vorteil liegt darin, dass der SBK den Klienten kennt, gegebenenfalls seine Stammdaten einsehen und Rücksprache halten kann. Der "Borakel"-Test hat den Vorteil, dass er eher auf Studierfähigkeit als auf Schülerbeurteilung abzielt.

Gemeinsame Reflexion

Perspektivenentwicklung

Im Idealfall entwickelt der Klient seine Perspektiven selbst und sucht dann die schulische Hilfe bei der Überprüfung. In den meisten Fällen beansprucht diese wichtige Phase des Coaching jedoch viel Gesprächsarbeit. Der Klient muss sich hier für eine Perspektive oder für eine enge Bündelung von Perspektiven entscheiden, um sie dann prüfen zu können. Erst nach einer solchen Entscheidung, bei der der heuristische Charakter stark betont werden muss, kann die konkrete Suche nach Überprüfungsangeboten beginnen.

Evaluation der Perspektiven

In dieser Phase muss die Schule den Klienten sehr viel Spielraum für die Eigeninitiative zur Überprüfung der Perspektiven geben. Paradoxerweise ist in dieser wichtigsten Phase des Coaching der Aufwand für den Coach am geringsten. Er beschränkt sich im Idealfall auf die Bearbeitung von Freistellungsanträgen (Prüfung von Verträglichkeit des Antrages mit schulischen Bedingungen, etwa Klausuren, Exkursionen). Die inhaltliche Füllung ist im Normalfall problemlos. Die Schülerinnen und Schüler oder ihre Eltern finden meistens Realisierungsmöglichkeiten für Praktika, Betriebserkundungen, Expertengespräche oder Hochschulbesuche. In den wenigen Fällen, in denen dies nicht zutrifft, kann der SBK Möglichkeiten aus dem schulischen Netzwerk anbieten.

Premium-Mitgliedschaft
Avatar Klaus Meschede

ist OStR i.E. am LSH Schloss Heessen, einem privaten Ganztagsgymnasium mit Internat in Hamm. Er unterrichtet die Fächer Deutsch, Philosophie, Pädagogik und Musik. Zudem ist er Berufskoordinator am LSH und Administrator für lo-net² am LSH. Einen Arbeitsschwerpunkt bildet der mediengestützte Unterricht in der Sekundarstufe II.

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.