Ziele des Seminars

Als ein übergeordnetes Ziel ist die nachhaltige Integration digitaler Medien in den Fremdsprachenunterricht zu nennen.

Kompetenzvermittlung

Kompetenzen in der Mediendidaktik

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwerben Kompetenzen in der Mediendidaktik und bauen diese aus, indem sie in einer virtuellen Lernumgebung auf der Grundlage der Sichtung vorhandener Modelle kooperativ eine Unterrichtseinheit für den Fremdsprachenunterricht mit einer funktionalen Nutzung digitaler Medien konzipieren (Heinen / Netz 2004). Dabei erweitern sie ihre Medienkompetenz indem sie unter anderem den Computer, das Internet, die Lernplattform, E-Mail, Chat, Foren und Wiki notwendiger Weise in der virtuellen Lerngruppe einsetzen müssen. Außerdem lernen sie spezifische Lernsoftware kennen und erstellen eigene Materialien mit Autorensoftware wie HotPotatoes, MindManager und viele mehr. Diese Medien werden also systematisch zur Erstellung einer eigenen Unterrichtseinheit verwendet. Diese Unterrichtseinheit wird auf einer Webseite dokumentiert, daher wird auch die Webseitengestaltung mithilfe eines Webseitengenerators geübt.

Ausbau fachdidaktischer Kompetenzen

Durch entsprechende Online-Kurse zu Themen wie "Internetrecht" oder einem Kurs mit fachdidaktischen Schlagwörtern denen Fachartikel, Unterrichtseinheiten oder andere Netzressourcen per Link zugeordnet sind (Umgang mit Spielfilmen im Fremdsprachenunterricht), durch die Lektüre von Fachartikeln und durch die Erarbeitung einer didaktischen Einheit, was die Erstellung der Unterrichtsmaterialien mit einschließt, erweitern die Studierenden ihre fachdidaktische Kompetenz. Dabei nutzen sie den Austausch mit Studierenden anderer Institutionen und stehen ständig in Kontakt mit dem Tutor, welcher als Lernbegleiter der virtuellen Lerngruppe diesen Prozess betreut. Die Studierenden setzen sich mit Unterrichtsplanung, Lernzielformulierung, Erstellung eines didaktisch-methodischen Kommentars und Materialerstellung intensiv auseinander und werden dabei kompetent durch die Tutoren beraten.

Erfahrungen

Vor- und Nachteile der Medienarbeit erleben

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen die Arbeit in virtuellen Umgebungen mit allen Vor- und Nachteilen kennen. Sie erproben das Lernen und das Arbeiten mit neuen Medien anhand des Lösens der auftretenden Probleme bei der Arbeit mit einer Lernplattform. Diese Erfahrungen können sie auf die spätere Unterrichtssituation übertragen. Die Studierenden erleben in den initiierten Arbeitsprozessen das selbstgesteuerte und autonome Lernen, nicht nur die Vorteile wie zeitliche und lokale Flexibilität, sondern auch die Probleme wie Einhaltung von Absprachen und Selbstorganisation von Gruppenarbeitsphasen.

Interdisziplinäre Kontakte

Dadurch, dass unterschiedliche Fremdsprachen vertreten sind, beziehen sich die Unterrichtseinheiten nicht immer auf nur ein Unterrichtsfach. Das macht interdisziplinäres Arbeiten notwendig und führt zu interessanten fächerübergreifenden und fächerverbindenden didaktischen Einheiten.

Autor
Avatar Prof. Dr. Andreas Grünewald

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.