Kommunikationsformen

Synchrone und asynchrone Kommunikationsformen wechseln sich im Seminarverlauf ab.

Synchrone und asynchrone Kommunikationsformen

Forum

Das Forum dient als asynchrone Kommunikationsform dazu Absprachen zu treffen, Diskussionen zu führen und Feedback zu den Unterrichtseinheiten der anderen Lerngruppen zu geben, damit diese ihre Arbeitsergebnisse weiterentwickeln können. Außerdem können hier möglicherweise auftretende technische Probleme angesprochen und kooperativ gelöst werden. Auf diese Weise entsteht seminarbegleitend eine Liste mit "Frequently asked questions". Forumsbeiträge lassen sich in so genannten "Threads" übersichtlich gliedern und stehen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur Verfügung.

E-Mail

Als weitere asynchrone Kommunikationsform wird die E-Mail im Seminar verwendet. Die Studierenden erhalten mit der Anmeldung eine seminarinterne E-Mailadresse, die selbstverständlich auch außerhalb des Seminars verwendet werden kann. Per Mausklick sind mehrere Teilnehmerinnen und Teilnehmer oder ganze Gruppen als E-Mail-Empfänger anzuwählen. Über E-Mails werden Absprachen getroffen, Informationen ausgetauscht etc.

Quickmessage

Die Quickmessage ist eine schnelle Kommunikationsform, die eigentlich als Zwitter zwischen asynchronen und synchronen Kommunikationsformen einzuordnen ist. Hierüber lassen sich gezielt einzelne Teilnehmerinnen und Teilnehmer ansprechen. Es geht in der Regel um kurze Kontakte oder Nachfragen. Bei der Quickmessage öffnet sich ein Pop-up-Fenster auf dem Bildschirm des Empfängers. Dieser kann durch klicken des "Antwortbuttons" eine Quickmessage an den Absender schicken.

Chat

Der Chat dient als synchrone Kommunikationsform dazu, gemeinsam an der Unterrichtseinheit weiter zu arbeiten. Er steht im Prinzip allen offen, wird jedoch meist auf die Gruppenmitglieder beschränkt.

Wiki

Die Plattform gibt auch die Möglichkeit, mit einem Wiki zu arbeiten. Beim Wiki handelt es sich um eine Seitensammlung, die von den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur gelesen, sondern auch online geändert werden kann. Dazu gibt es eine Bearbeitungsfunktion, die ein Eingabefenster öffnet, in dem der Text bearbeitet werden kann. Wie bei Hypertexten üblich, sind die einzelnen Seiten eines Wikis durch Querverweise (Links) miteinander verbunden. Wikis ähneln damit Content Management Systemen. Im Seminar werden Wikis häufig eingesetzt, um in den virtuellen Lerngruppen gemeinsam an der Entstehung der Unterrichtseinheit zu arbeiten.

Websitegenerator

Der Webseitengenerator ist kein Kommunikationstool im eigentlichen Sinn. Er wird zur einfachen Erstellung von Webseiten genutzt, auf denen die Unterrichtseinheit präsentiert wird.

Autor
Avatar Prof. Dr. Andreas Grünewald

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.