Manuseum - das virtuelle Hand-Museum

Das Manuseum ist ein virtuelles, interaktives Museum rund um das Thema Hand. In seinen zehn Abteilungen und dem Bereich "Workshops" beleuchtet es unsere Hände von allen Seiten und vermittelt auf anschauliche und unterhaltsame Weise Wissen für Kinder und Erwachsene. Dabei regt es an vielen Stellen zu eigenen Aktionen an.

Beschreibung

In der virtuellen Eingangshalle beschreiben die kleinen Manuseumsmitarbeiter ihre Ziele und Wünsche. Sie stellen den Besucherinnen und Besuchern Fragen und stimmen sie auf das Museum ein. Hinter den zehn Doppel-Abteilungen verbergen sich 20 Bereiche, die alle noch weiter unterteilt sind. So findet sich zum Beispiel in der Abteilung "pflegen und schützen" unter anderem eine Anleitung zur Handmassage mit ätherischen Ölen oder in der Abteilung "anschauen und vergleichen" ein Link zu den "Händen" in der Tierwelt, wo man sein Wissen anschließend mit einem kniffligen Zuordnungsquiz überprüfen kann. Das Manuseum eignet sich für alle Schulformen von der Grundschule bis zum Gymnasium und für alle, die mehr über ihre Hände erfahren wollen. Wie das Manuseum im Unterricht eingesetzt werden kann, beleuchtet dieser Artikel.

Inhalte und Aufbau des Manuseums

Multimedial und interaktiv

Die Inhalte des Manuseums können je nach Interesse gezielt aufgerufen werden und sind in sich abgeschlossene Bereiche. Das Manuseum beinhaltet bereits mehr als 1.500 Bilder, über 30 Kurzfilme, viele Interviews und Erlebnisberichte (zum Teil als Hörbeiträge) und eine Vielzahl programmierter Lernspiele.

Aktuell und hochwertig

Die Zusammenarbeit mit zahlreichen Expertinnen und Experten, die ihr Fachwissen aus erster Hand an die Kinder weitergaben, gewährleistet, dass die Inhalte aktuell und fachlich fundiert sind. Eingestreute Hand-Witze mit lustigen Zeichnungen sorgen an vielen Stellen für Auflockerung. Die Inhalte werden auch in Zukunft ergänzt und erweitert. Die Museumsleitung ist offen für passende Beiträge oder Fotos von anderen Schulen oder Privatleuten.

Ausprobieren und mitmachen

In vielen Abteilungen finden sich Anleitungen zum Nachmachen von Versuchen, Pflegemaßnahmen, Spielen oder Grafiken. Der Button "Workshops" führt zu einer Sammlung von Anregungen für eigene Aktionen. Alle Anleitungen wurden von den Museumskindern ausprobiert und sind nachvollziehbar dokumentiert. Viele davon können ausgedruckt werden.

Museumsleitung, Café und Shop

Im Kapitel "Museumsleitung" stellen sich alle "fest angestellten" und "freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter" des Manuseums vor. Bei einem Besuch im Museums-Café findet man passende Rezepte zum Ausprobieren. Empfehlenswert ist auch der Shop. Dort sind nicht nur spannende Multimedia-CDs und DVDs mit Lernsoftware im Angebot, sondern auch eine Reihe von Gratis-Arbeitsblättern und Anleitungen, die besonders für Schulen interessant sind.

Ausgangsseite

Obwohl man die Website natürlich von jeder Stelle aus verlassen kann, haben die Kinder eine Ausgangsseite eingebaut, auf der die Besucherinnen und Besucher ordentlich verabschiedet werden.

Stärken der Website

Zusammenarbeit mit Fachleuten

Durch die Zusammenarbeit der Multimedia AG mit vielen Expertinnen und Experten konnten sich beide Seiten optimal einbringen: Die Fachleute sorgten für die wissenschaftliche Aktualität und ein inhaltlich hohes Niveau, machten das Thema für die Kinder praktisch erfahrbar und bereicherten das Manuseum durch ihr Fachwissen und die Einblicke in ihre Arbeitswelt, die die Kinder in Bild, Ton und Film festgehalten haben. Die AG übernahm neben der inhaltlichen auch die multimediale Arbeit. Sie entwickelte das Konzept und das Layout der Anwendung und sorgte für die kind- und jugendgerechte Umsetzung und verständliche Vermittlung des Fachwissens.

Fachwissen anschaulich und lebendig vermittelt

Das Manuseum vermittelt nicht nur trockenes Fachwissen. Alle Inhalte sind mit aussagekräftigen Fotos oder Filmen veranschaulicht. An vielen Stellen sind persönliche Stellungnahmen oder Erfahrungsberichte zu finden, beispielsweise der Beitrag "Leben mit einer Prothese". Programmierte Lernspiele und viele weitere Spielanleitungen laden zum Ausprobieren ein, lustige Hand-Witze sorgen für Unterhaltung. Einige Inhalte sind so aufbereitet, dass man sie zu Hause oder in der Schule nachmachen kann, zum Beispiel eine Anleitung für die Herstellung von Ringelblumen-Heilsalbe.

Ganzheitliche Behandlung des Themas

Das virtuelle Museum ist klar strukturiert, leicht zu bedienen und im Layout kindgerecht gestaltet. Die einzelnen Bereiche sind voneinander unabhängig und können völlig separat betrachtet werden. Die Lernspiele sind nicht nur für Kinder attraktiv. Das Manuseum deckt ein breites Spektrum ab und behandelt das Thema Hände ganzheitlich. So haben alle Besucherinnen und Besucher die Chance, Neues und Spannendes zu entdecken, selbst wenn sie auf einem Gebiet schon ein gutes Grundwissen haben.

Download
Autorin
ANZEIGE