Projektablauf

Von der Projektidee bis hin zur Durchführung und Evaluierung werden hier Tipps und Anregungen gegeben.

Vorbereitung des Unterrichtsprojekts

Zu Beginn des Unterrichts in den Fächern Sicherheitstechnik/Umwelttechnik (Chemie) und Betriebssysteme/Netzwerktechnik (IT) werden den Schülerinnen und Schülern die Partnerschulen aufgrund ihrer Präsentation im Internet vorgestellt und die Ziele des gemeinsamen Projekts besprochen. Nach einer mehrstündigen Unterweisung in die Handhabung von Gefahrstoffen, dem Aufbau von Sicherheitsdatenblättern, der Bedeutung der Sicherheitstechnischen Kennzahlen und des Datenschutzgesetzes (IT) werden die Lernenden in Arbeitsgruppen von bis zu vier Schülerinnen und Schülern aufgeteilt. Mögliche Themen der Arbeitsgruppen werden via Internet mit den Partnerschulen abgesprochen.

Durchführung des Unterrichtsprojekts

Da die Schülerinnen und Schüler bereits in der Jahrgangsstufe 11 zahlreiche Laborübungen durchgeführt haben, ist die praktische Handhabung der eingesetzten Geräte, Apparaturen und PCs weitgehend bekannt. Sie sollen lernen an einem von ihnen formulierten Thema selbstständig zu arbeiten. Daher ist die Rolle der Lehrkraft die eines Lernbegleiters und Moderators. Die erarbeiteten Fallbeispiele und mit dem Lehrpersonal durchgeführten Experimente werden in Form von Referaten vor der gesamten Klasse präsentiert. Der Zeitpunkt der Präsentation der jeweiligen Arbeitsgruppenergebnisse richtet sich nach den Terminen der jeweiligen Projekttreffen bei den Partnerschulen. Somit ist noch die Möglichkeit einer nachträglichen Überarbeitung und englischen Übersetzung gegeben.

Durchführung der Projekttreffen

Die Projekthöhepunkte bilden die jeweiligen Projekttreffen bei den Partnerschulen in London und Szolnok. Zur Förderung der Kommunikation werden die Experimente mit mehreren gemischten Gruppen deutscher und ausländischer Schülerinnen und Schüler nacheinander durchgeführt und die Präsentationen in einem gemeinsamen Plenum vorgestellt und diskutiert. Kulturelle Besichtigungen, gemeinsame Sportveranstaltungen und gesellige Abende runden den Austausch ab.

Tipps und Tricks für die Praxis

Für einen reibungslosen Ablauf des Projekts ist es von Vorteil, folgende Punkte zu beachten:

  • Festlegung eines genauen Projektablaufplans (Themenformulierung, Präsentation des Zwischenergebnisses).
  • Bei den Präsentationen empfiehlt sich die Einarbeitung so genannter "Hyperlinks". Damit kann ausgehend von einer übersichtlichen Gliederung in die einzelnen Themenbereiche der Präsentation interaktiv gewechselt werden.
  • Die Vorträge können durch eine Projektion des identischen Power Point Vortrags in deutscher oder ungarischer Sprache auf einer zweiten Projektionswand ergänzt werden. So ist jederzeit gewährleistet, den Vortrag in Englisch, Deutsch und Ungarisch mitverfolgen zu können. Ein Experimentaltisch mit Schutzschild steht für die Durchführung der Experimente zur Verfügung.
  • Zur Überwindung der Sprachbarrieren, insbesondere in der ungarischen Sprache, werden wichtige Begrüßungs- und Redewendungen innerhalb eines Sprachkurses gelernt. Wir haben die Inhalte so gewählt, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler in ihrer Freizeit, beziehungsweise bei Kontaktaufnahmen mit der Bevölkerung und mit den Lernenden der Partnerschule ausdrücken können. Für die Durchführung des unterstützenden Sprachkurses haben wir Schülerinnen und Kollegen mit der Muttersprache Ungarisch gefunden.
  • Als Kommunikationsplattform für die Nachbearbeitung des Sprachkurses wählten wir lo-net. Hier wurden Audiodateien der von den Schülerinnen und Schülern selbst mitgestalteten kurzen Vorstellungen eingestellt. Sie konnten so jederzeit auf ihre persönliche Vorstellungsaudiodatei zugreifen und ihre Aussprache verbessern.
  • Als besonders effektiv hat sich die Einbindung eines Musiklehrerkollegen erwiesen. Mithilfe eingeübter ungarischer Musik wurde den Schülerinnen und Schülern die Klangmelodie und die Aussprache der ungarischen Sprache vermittelt. Ein großer Erfolg war die eigene Vorstellung der deutschen Lernenden in ungarischer Sprache zum Empfang der ungarischen Partnerschule.
Autor
Avatar Dr. Wolfgang Grob

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.