Programmaufbau "The Multimedia Business English Course"

Hier finden Sie mehr Informationen über den Aufbau der Sprachlernsoftware "The Multimedia Business English Course".

Lektionen und Lernmodi

Das Programm "The Multimedia Business English Course" umfasst zehn Lerneinheiten (insgesamt 40 Lektionen), die jeweils unterteilt sind in drei Standard-Lektionen und eine Video-Lektion.

Die Schülerinnen und Schüler haben die Wahl zwischen einem linear-progressiven Kursaufbau und einer gezielten Themenwahl.

Linear-progressiver Kursaufbau

Bei dem linear-progressiven Kursaufbau können die Lernenden die Lektionen einzeln - wie in einem Lehrbuch - abarbeiten; die Reihenfolge wird vom Programm vorgegeben. Dieses Vorgehen ist günstig für Selbstlernphasen oder auch für einen ersten Zugriff, um sich mit dem Programm vertraut zu machen.

Die Lerneinheit "Marketing new products" beispielsweise besteht aus den drei Standard-Lektionen "Suggesting new product ideas", "Researching the market" und "Discussing reports" sowie der Video-Lektion "Good Design".

Gezielte Themenwahl

Vor dem Hintergrund der Binnendifferenzierung ist die gezielte Themenwahl zu präferieren: Mithilfe des so genannten "Course Explorers" kann die Lehrkraft das Programm nach bestimmten Themen durchsuchen und jeweils nach den Lernvoraussetzungen und -bedürfnissen individuelle Sprachkurse zusammenstellen. An der Auswahl der Lerninhalte und an der Bestimmung der individuellen Lernzielausprägungen können die Schülerinnen und Schüler beteiligt werden.

Die Lehrkraft kann individualisierte Sprachkurse unter anderem nach folgenden Kriterien zusammenstellen:

  • Themen (zum Beispiel der Umgang mit Bestellungen, der Aufbau eines Betriebes)
  • Grammatik (zum Beispiel Artikel oder Past Perfect)
  • Vokabular (zum Beispiel die Büroausstattung)
  • Hörverstehen (zum Beispiel Texte und Aufgaben, bei denen Global- oder Detailverstehen geübt wird)
  • Leseverstehen (zum Beispiel Texte und Aufgaben, bei denen extensives oder intensives Lesen geschult wird)
  • schriftlicher Ausdruck (zum Beispiel ein Memo, eine Bewerbung)
  • mündlicher Ausdruck (zum Beispiel ein Bewerbungsgespräch, eine Wegbeschreibung)
  • Aussprache (zum Beispiel Uhrzeiten, Telefonnummern).

Anwendung, Übung, Transfer

In jeder Lektion gibt es Aufgaben, mit denen das Gelernte angewendet und geübt werden kann: zum Beispiel zur Festigung grammatikalischer Strukturen, zur Erweiterung des Vokabulars oder zum Hör- und Leseverstehen. Die Lernenden erhalten, nachdem sie eine Aufgabe gelöst haben, ein Feedback und wird über die Anzahl der richtigen und falschen Antworten sowie über den prozentualen Anteil der richtigen Antworten informiert. Fehler können korrigiert und die Aufgabe beliebig oft wiederholt werden.

Lernerfolgskontrollen

Eine Lernerfolgskontrolle wird jeweils am Ende von zwei Lerneinheiten durchgeführt. Anhand des Testergebnisses kann die Lehrkraft entscheiden, welches Lernmaterial die Schülerinnen und Schüler noch einmal wiederholen sollten.

Neben dem Feedback für einzelne Aufgaben gibt es den so genannten "Performance Record", der ausgedruckt werden kann. Dieses Instrument gibt den Schülerinnen und Schülern, aber auch der Lehrkraft, Informationen über den Lernerfolg. Die Lehrkraft kann kontrollieren, welche Aufgaben die Lerngruppe bearbeitet hat, und wo Fehler aufgetreten sind. Es besteht die Möglichkeit, die Ergebnisse aus einzelnen Lernbereichen einzusehen. Zum Beispiel kann die Lehrkraft die Resultate speziell im Bereich Hörverstehen aufrufen.

Tutorkomponente

Das Lernprogramm "The Multimedia Business English Course" bietet auch eine Tutorkomponente. Darüber können die Schülerinnen und Schüler komplexere schriftliche Übungen, die nicht automatisch vom Programm korrigiert werden können, an den Tutor schicken. Die Lehrkraft kann die korrigierte Übung über die Tutorkomponente an die Lernenden zurücksenden.

Autorenteam
Avatar Autorenteam "Business English"

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.
Ergänzende Unterrichtseinheiten