Weitere Informationen zum Projekt und den Projektpartnern

Zum Hintergrund

Zur Vorbereitung auf das Jubiläumsjahr 2017 hat ein Zusammenschluss aus kirchlichen und politischen Organisationen zehn Themenjahre, die sogenannte Lutherdekade, ins Leben gerufen. Die von Bund, EKD, Landeskirchen und Ländern getragene Kampagne soll die Bedeutung der Reformation ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Das Dossier "Luther 2017 für die Schule" ist ein Beitrag zur Thematisierung des Reformationsjubiläums in der Schule.

Umsetzung und Projektpartner

"Luther 2017 für die Schule" wird von der Eduversum GmbH umgesetzt und von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien (BKM) gefördert. Projektpartner sind die Stiftung Jugend und Bildung, das Religionspädagogische Institut der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau sowie das Projekt "DenkWege zu Luther" der Evangelischen Akademien in Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Zielgruppen

Das Dossier richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule, der Sekundarstufen I und II, ist aber auch für den Einsatz in außerschulischen Jugend- und Bildungseinrichtungen geeignet. Neben den Fächern Geschichte und Religion, die sich üblicherweise mit dem Thema Reformation befassen, hat die Redaktion bei der Materialauswahl auch die Anbindung an weitere Fächer wie Deutsch, Kunst, Musik, Philosophie oder Ethik berücksichtigt.

Freie Bildungsinhalte

Aktuelle Bestrebungen der UNESCO, der Europäischen Union und der Europäischen Kommission fordern die Erstellung und Bereitstellung freier Bildungsinhalte (Open Educational Resources), die rechtssicher verwendbar sind. Das Projekt unterstützt diese Bestrebungen, indem alle Materialien im Dossier unter einer Creative-Commons-Lizenz bereitgestellt sind.

Die Projektpartner im Einzelnen

Stiftung Jugend und Bildung

Die Stiftung Jugend und Bildung ist eine gemeinnützige operative Stiftung. Ihr Zweck ist es, die Bildung und Erziehung der Jugend zu fördern. Zur Erfüllung dieses Zwecks entwickelt und betreut die Stiftung Projekte für die allgemeine und berufliche Bildung. Im Stiftungsrat sind Bildungsexperten aus den Kultusministerien der Länder und der Sozialpartner vertreten.

DenkWege zu Luther

Die Evangelischen Akademien in Sachsen-Anhalt und Thüringen begeben sich mit jungen Menschen auf "DenkWege zu Luther" – dem bundesweiten Projekt für die außerschulische Jugendbildung, für Schulen und Berufsschulen zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums 2017 – und für die Jahre danach.
Die "DenkWege zu Luther" bieten fächerübergreifende Projektwochen für Schulen, Berufsschulen und für außerschulische Jugendgruppen an und setzen ihren Schwerpunkt auf kulturelle, philosophische und religionskundliche Bildung.

Religionspädagogisches Institut von EKKW und EKHN

Das RPI ist das gemeinsame religionspädagogische Institut der beiden evangelischen Landeskirchen von Kurhessen-Waldeck und Hessen-Nassau. Es ist in verschiedenen Arbeitsfeldern der Religionspädagogik aktiv. Schwerpunkt ist vor allem die Qualitätsentwicklung des Religionsunterrichts durch Beratung sowie Fort- und Weiterbildungsangebote. Fragen der Konfirmandenarbeit und der Vikarsausbildung sind weitere Arbeitsbereiche.

Gefördert von

Dieser Beitrag wurde gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Luther 2017

Dies ist ein Beitrag zum Reformationsjubiläum 2017.

www.luther2017.de