Mit Netz und doppeltem Boden – Einlagensicherung in Europa

  • Geisteswissenschaften
  • Politik / SoWi
  • Sekundarstufe II
  • Arbeitsblatt

Dieses Arbeitsblatt thematisiert die Sicherung des Geldes in Finanz- und Wirtschaftskrisen und erläutert die Einlagensicherung und das Einlagensicherungsgesetz (EinSiG) sowie verschiedene Sicherungssysteme im Deutschen Bankensystem.

Beschreibung

Wer sich mit den Themen Geld, Geldanlage und Finanzen auseinandersetzt, stößt auch auf die Frage, wie sicher das angelegte Geld bei einem Kreditinstitut ist. Nicht nur in turbulenten Zeiten auf den Finanzmärkten ist es für Sparer wichtig, dass ihr Geld auch bei einer drohenden Insolvenz ihrer Bank gesichert ist. Die deutschen Banken verfügen bereits über spezielle Einlagensicherungssysteme. Aber was schützt eine Einlagensicherung und welche Arten einer Banksicherung gibt es? Welche Merkmale und Kennzeichen haben sie?

Ausgehend von der Frage, was durch die Einlagensicherung geschützt ist, setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit den verschiedenen Sicherungssystemen im Deutschen Bankensystem auseinander. Dabei lernen sie in einem ersten Schritt das Einlagensicherungsgesetz (EinSiG) kennen, welches 2014 die im Nachgang der Finanzkrise eingeführte neue europäische Richtlinie in deutsches Recht übertrug und seitdem gilt. Anschließend befassen sich die Schülerinnen und Schüler ausführlicher mit den Sicherungssystemen der deutschen Kreditwirtschaft und deren über die gesetzlichen Vorgaben hinaus gehenden freiwilligen Schutzmaßnahmen. Eine Grafik der deutschen Sicherungssysteme hilft ihnen dabei, die Systeme der einzelnen Bankengruppen mit ihren Merkmalen und Kennzeichen kennenzulernen und einzuordnen. Aufgaben sowie Link- und Literaturtipps am Ende des Arbeitsblattes dienen der weiterführenden Auseinandersetzung mit dem Thema.

Didaktisch-methodischer Kommentar

Lebensweltbezug, Handlungsorientierung, Methodenvielfalt und eigenständiges Lernen sind zentrale didaktische Prinzipien des aufgrund neuer gesetzlicher Grundlagen aktualisierten Arbeitsblattes. So setzen sich die Lernenden über Arbeitsaufträge, Informationstexte und Grafiken selbständig und aktiv mit dem Thema auseinander. Dabei erwerben sie nicht nur Faktenwissen, sondern auch Sozialkompetenz, Handlungskompetenz, Methodenkompetenz und Medienkompetenz. Einsatzmöglichkeiten bietet das Arbeitsblatt unter anderem in den Fächern Wirtschaft, Politik, Sozial- und Gemeinschaftskunde sowie im fachübergreifenden und fächerverbindenden Unterricht.

Stiftung Jugend und Bildung

Die Stiftung Jugend und Bildung ist Herausgeberin von Informations- und Unterrichtsmaterialien für allgemeinbildende und berufliche Schulen.

Stiftung Jugend und Bildung

In Kooperation mit

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)

Dieses Arbeitsmaterial wurde von der der Stiftung Jugend und Bildung in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR) herausgegeben.

ANZEIGE

Broschüren bestellen

Im Shop können Sie Unterrichtsmaterialien direkt nach Hause, in Ihre Schule oder an Ihren Arbeitsplatz bestellen.

Online-Shop Jugend und Bildung

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie immer über aktuelle Neuerscheinungen.

Newsletter abonnieren

Partner

Hier geht es zu den Partnern, mit denen die Stiftung Jugend und Bildung zusammenarbeitet.

Partner von Jugend und Bildung

Karikatur des Monats

Methodendebatte - Michael Hüter

Stöbern Sie in unseren Karikaturen und Cartoons

Weitere Karikaturen und Cartoons