Unterrichtliche Einsatzmöglichkeiten

Ein paar Einsatzszenarien für den Einsatz der Micro-Blog-Plattform Twitter im Fremdprachenunterricht werden hier kurz skizziert.

Neue Fremdsprachen

  • "What are you doing?"

    Ganz einfach, aber effizient ist es, die von Twitter vorgegebene Aufforderung aufzugreifen, zu beschreiben, was man gerade tut. So sollen die Lernenden in der Gegenwarts-Verlaufsform der Zielsprache (present progressive/être en train de faire qc/estar plus Gerundium) beschreiben, was sie gerade tun - real oder fiktiv.
  • Tandemarbeit online

    Fragen zu einem bestimmten Thema stellen und Antworten formulieren - ein übliches Prinzip in Alltag, Sprachlernprozess und Internet. Lassen Sie die Lernenden Fragen in den eigenen Twitter-Account posten und von den Klassenkameraden beantworten (mit dem Präfix "@name").
  • Vergangenheitstempora

    Die Vergangenheitstempora in den Fremdsprachen können mit Twitter trainiert werden: Die eine Hälfte der Klasse übernimmt die Zustandbeschreibungen (imperfecto/imparfait). Die andere Hälfte klinkt sich mit punktuellen Handlungen ein (indefinido/passé composé).

Inhaltliche Arbeit

  • Lieder umschreiben

    Lassen Sie die Lernenden mit Twitters Hilfe doch einmal fremdsprachige Lieder kürzen oder Strophen zusammenfassen: pro Strophe ein "Tweet". Nach einer kurzen Einarbeitungszeit werden die Lernenden sich vernetzen und im Bestfall aufeinander reagieren.
  • Weiterschreib-Geschichte

    Viele kennen es noch aus Grundschulzeiten: Die Weiterschreib-Geschichte wächst mit jedem Satz, der von einem anderen Klassenmitglied hizugefügt wird. Bei Twitter kann so eine komplexe Geschichte auf einer Website erwachsen. Als Hausaufgabe kann sie in Word überarbeitet werden.
  • Rollenspiel im Netz

    Apropos aufeinander reagieren: Das Rollenspiel als Methode kann auch in SMS-Manier mit Twitter umgesetzt werden. Die Lernenden müssen nur einander "followen" und sich austauschen, ansprechen können sie sich mithilfe des Präfix "@name".
  • Dramen nachtwittern

    Haben Sie schonmal versucht, Dramenmonologe in 140 Zeichen wiederzugeben? Sicher nicht einfach, aber vielleicht fühlen sich Ihre Elftklässler damit so richtig von Molière, Shakespeare und García Lorca herausgefordert!

Altsprachliches

  • Ovid: Vers für Vers

    Ovids Metamorphosen müssen alle mal übersetzen. Mit Twitter kann daraus ein Wettspiel werden: Die Lehrkraft postet einen Vers, wer zuerst übersetzt hat, gewinnt. Das Googlen zum Gegencheck entlarvt Kopierfreunde.
  • Vokabel-Wettspiel

    Ähnlich wie zu übersetzende Verse können auch Deklinationen, Konjugationen oder Vokabel-Übersetzungen auf Tempo getwittert werden. Wer hier erst googlen muss, ist sowieso zu spät dran zum Gewinnen.
Autorin
Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.