Exkursionen und öffentliche Ausstellungen

Ergebnisse von Sonnenfinsternis-Exkursionen werden dokumentiert und der Öffentlichkeit präsentiert (lokale Ausstellungen, bundesweite Wettbewerbe, Publikationen).

Die Anfänge

Im Schuljahr 1993/94 begann eine altersgemischte Gruppe mit Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 9 bis 12 sich mit den klassischen Themen der Mittelstufenastronomie zu beschäftigen. Erste Höhepunkte in der AG-Arbeit waren Fotoexkursionen zur Beobachtung von Kometen (Hyakutake 1996, Hale-Bopp 1997) sowie öffentliche Beobachtungen von Sonnen- und Mondfinsternissen (partielle Sonnenfinsternis 1996, totale Mondfinsternis 1997).

Drei zentrale Sonnenfinsternisse

Die totale Sonnenfinsternis im August 1999

1998 begann die Astro-AG mit der Vorbereitung einer Exkursion zur totalen Sonnenfinsternis im Jahr 1999. Die Finsternis bot die Gelegenheit, den Arbeitsbereich der AG auf klimageographische Folgeerscheinungen der Himmelsmechanik auszudehnen und neue, vor allem jüngere Schülerinnen und Schüler, für die Mitarbeit in der AG zu gewinnen. So entstand eine Gruppe von etwa 20 Jugendlichen der Jahrgangsstufen fünf bis zwölf, die eine fünftägige Exkursion nach Süddeutschland durchführte, um die Sonnenfinsternis auf der Zentrallinie zu beobachten und klimageographische Auswirkungen zu dokumentieren. Die Fahrt wurde gemeinsam mit der Kreisverwaltung Altenkirchen organisiert. Damit gingen wir erstmals Schritte in Richtung der institutionellen Öffnung von Schule. Da wir die Verfinsterung der Sonne am 11. August bei Gewitter und heftigen Regenfällen erlebten, mussten wir leider auf die Beobachtung des Naturschauspiels verzichten. Dennoch gelangen die klimageographischen Experimente und auch einige Fotos. Aus diesen Materialien erstellte die Astro-AG eine Ausstellung, die dann im Verkaufsgewächshaus einer Baumschule am Schulstandort erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde. In der Folgezeit wurden unsere Arbeitsergebnisse dann unter anderem bei einem Kreisheimattag, im Bergbaumuseum Sassenroth und bei "Physics on Stage" im CERN in Genf vorgestellt.

+Abb. 1: SoFi-Exkursion

Die ringförmige Sonnenfinsternis im Oktober 2005

Auch die Exkursion zur ringförmigen Sonnenfinsternis nach Valencia (Abb. 1) erforderte einen größeren organisatorischen Rahmen als eine normale AG-Veranstaltung. Bei einer naturwissenschaftlich orientierten Studienfahrt hatten 20 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 die Möglichkeit, am Beispiel des Naturphänomens "ringförmige Sonnenfinsternis" projektorientiert zu experimentieren. Die experimentelle Arbeitsweise machte es erforderlich, im Sinne der inhaltlichen Öffnung von Unterricht fächerverbindend zu arbeiten. So wurden bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der Experimente Lehrplaninhalte der Fächer

  • Astronomie (Planeten und ihre Monde, Finsternisse),
  • Physik (Strahlenoptik, Wärmelehre, Aerostatik),
  • Geographie (Wechselwirkung klimageographischer Messgrößen) und
  • Mathematik (Vektoraddition, Trigonometrie)

mit einbezogen. Die Schülerinnen und Schüler haben auch nach dieser Exkursion mit großem Einsatz die klimageographischen Messwerte aufbereitet, ausgewertet und Grafiken und Präsentationen erstellt. So entstand eine Ausstellung, die in der Kreisverwaltung Altenkirchen gezeigt wurde. Um ihre Arbeitsergebnisse auch jüngeren Schülerinnen und Schülern zugänglich zu machen, lud die Astro-AG Schulklassen der Kreisstadt mit ihren Lehrerinnen und Lehrern ein, ihre Ausstellung zu besuchen. An drei Tagen nutzen zwölf Klassen verschiedener Schultypen die Gelegenheit, sich von den Exkursionsteilnehmern Entstehung, Verlauf und Auswirkungen von Sonnenfinsternissen in anschaulichen Modellversuchen erläutern zu lassen.

Die totale Sonnenfinsternis im März 2006

Bei dieser Sonnenfinsternis führte die Astro-AG klimageographische und fotografische Experimente in der Türkei durch. Aus den Beobachtungsergebnissen entstand wiederum eine Ausstellung, die den Wissener Bürgern präsentiert und von zahlreichen Schulklassen besucht wurde. Durch die umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit im Umfeld der drei beschriebenen Finsternisse hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, viele Einwohner unseres Landkreises anzusprechen und so an ihrer Arbeit teilhaben zu lassen.

Literatur

  • Wendt, Anke; Stinner, Peter

    Experiment Sonnenfinsternis, Praxis Geographie 30 (1/2000)
  • Wendt, Anke; Stinner, Peter

    Schwarze Sonne über der Ägäis, Astronomie + Raumfahrt 43 (6/2006)
Autorin
Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.