Drei Unterrichtsvorschläge

Drei Beispiele für Einsatzmöglichkeiten der DVD im Religionsunterricht der Sekundarstufen I und II

Michelangelo: Die Theologie des Jüngsten Gerichts

  • Zielgruppe: ab Jahrgangstufe 10
  • Thematische Anknüpfungspunkte: Theologie und Kunst, Auferstehungsglaube, Jüngstes Gericht, Kirchengeschichte, Kirchenbaukunst

Zur Einstimmung dienen Informationen über Michelangelo Buonarroti und die Sixtinische Kapelle in Rom. Anschließend kann die Lerngruppe das Fresko betrachten, das per Beamer im Klassenraum projiziert wird, und mithilfe eines vorbereiteten Arbeitsblattes dessen inhaltliche Gestaltung erschließen. Eventuell fehlende Stichpunkte können danach durch eine gemeinsame Bildanalyse ergänzt werden. Abschließend erfolgt die Würdigung als eines der bedeutendsten Renaissancekunstwerke und der theologische Bezug der Darstellung Jesu als Weltrichter, um den sich die Menschheit gruppiert. Wenn noch Zeit bleibt, kann Jesu Rede "Vom Weltgericht" (Mt 25,31-46) gelesen und in Beziehung zu Michelangelos Darstellung gesetzt werden.

Eigene Bildgestaltung: Mariä Verkündigung

  • Zielgruppe: ab Klasse 5
  • Thematische Anknüpfungspunkte: Gottesmutter Maria, Engel, Kindheitsevangelium, Weihnachten

Auch produktionsorientiert kann die DVD im Unterricht eingesetzt werden. Als Motivation können dabei zunächst verschiedene Abbildungen der Gottesmutter Maria gezeigt werden. Dabei sollte besprochen werden, dass Maria ein gottesfürchtiges Mädchen war, das demnächst heiraten sollte. Danach können die Schülerinnen und Schüler mit den Figuren des Engels und Marias, die auf einem Arbeitsblatt vorliegen, eine eigene Collage des Ereignisses erstellen und mit Sprechblasen in Comicmanier ergänzen. Dabei kommt es darauf an, welche Stellung Maria und der Engel zueinander einnehmen, was sie jeweils sagen oder denken könnten. Dadurch sollen sich die Lernenden mit der Situation eines Gläubigen auseinander setzen, in dessen Leben eines Tages die Wirklichkeit Gottes dramatisch eingreift. Nach der Vorstellung einiger Collagen kann das Original, aus dem die Figuren genommen sind, analysiert werden. Dadurch, dass die Schülerinnen und Schüler sich bereits eigene Gedanken gemacht haben, sollte ihnen eine qualifizierte altersgemäße Stellungnahme zu dem Kunstwerk möglich sein. Als Abschluss kann ergänzend noch "Die Verheißung der Geburt Jesu" (Lk 1,26-38) gelesen werden.

Bildersuchspiel: Das Gleichnis vom barmherzigen Samariter

  • Zielgruppe: ab Klasse 5
  • Thematische Anknüpfungspunkte: Gleichnisse, Leben und Wirken Jesu, Nächstenliebe, Land der Bibel, Verantwortung

Bei der Bearbeitung des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter kann die Lerngruppe zunächst über den Sinn und die Form dieser Art von Erzählung nachdenken. Danach können die Schülerinnen und Schüler auf dem vorbereiteten Arbeitsblatt das Bilderrätsel lösen. Die dort abgebildeten Bildausschnitte sollen dazu den entsprechenden Kunstwerken zugeordnet werden, aus denen sie entnommen sind. Zu diesem Zweck müssen die Schülerinnen und Schüler im Bildbestand der CD-ROM recherchieren. Bei entsprechender Installation und Netzwerklizenz ist das machbar. Anderenfalls kann eine passende Auswahl von Bildern fotokopiert und den Lernenden gruppenweise zur Verfügung gestellt werden. Nachdem die Gruppe das Lösungswort ("Naechster") gefunden hat, kann diskutiert werden, worin die Bedeutung des Gleichnisses für die Erklärung Frage "Wer ist mein Nächster?" liegt.

Autor
Portrait von Günther Neumann Günther Neumann

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.