UNESCO-Projektschule: Altkönigschule Kronberg (Taunus)

UNESCO-Projektschulen leben internationale Verständigung, Nachhaltigkeit und interkulturelles Lernen vor. Themen wie Menschenrechte, Umweltschutz und Toleranz werden an der Altkönigsschule in Kronberg im Taunus unterrichtlich behandelt und in Form von Projektarbeiten vermittelt.

Altkönigschule Kronberg/Taunus, Schülerinnen und Schüler

Das UNESCO-Gedankengut wird an der Altkönigschule schon seit ihrer Anerkennung als UNESCO-Projektschule im Jahr 1987 vermittelt. Viele Veranstaltungen, die in der Schule durchgeführt werden, stehen unter der Schirmherrschaft der UNESCO.

UNESCO-Arbeit als Haltung, die alle Klassenräume durchströmt

Beispiele dafür sind Projekttage, internationale Schüleraustausche, geschichtliche Exkursionen, zum Beispiel nach Kreisau, Fahrten zu den Weltkultur- und -naturerbestätten in Hessen oder die UNESCO-Arbeitsgemeinschaften, die in allen Jahrgangsstufen etabliert sind. Die UNESCO-AG bereitet zum Beispiel Projekttage, Weihnachtsfeiern oder andere schulische Veranstaltungen mit UNESCO-Schwerpunkt vor und diskutiert Themen der Menschenrechte, der Armutsbekämpfung und vieles mehr.

Seit 1996 unterstützt die Altkönigschule ein Entwicklungsprojekt im mittleren Bergland von Ostnepal, dessen Schwerpunkt die Verbesserung der Bildungschancen von Kindern im ländlichen Bereich und die Gewährleistung einer medizinischen Basisversorgung ist. Ein weiteres Anliegen ist die Alphabetisierung von Erwachsenen, die selbst keine Chancen hatten, eine Schule zu besuchen. 

Hier wurden in den vergangenen 17 Jahren trotz des Bürgerkriegs sieben Schulen saniert, erweitert oder neu gebaut und zudem zwei kleine Krankenstationen eingerichtet. Eine öffentliche Bibliothek, deren Bau durch einen Sponsorenlauf von Schülerinnen und Schülern der Altkönigschule finanziert werden konnte, wurde im April 2011 in Anwesenheit einiger Lehrerinnen und Lehrer der Altkönigschule eröffnet. Beeindruckend war die Freude, mit der sich die Kinder auf die Bücher stürzten und sofort anfingen zu lesen.

Nach dem verheerenden Erdbeben 2015 wurden Benefizveranstaltungen oder Sponsorenläufe veranstaltet, um die Not der Menschen zu lindern. Viele der von ihnen unterstützten Gebäude sind nun leider beschädigt oder eingestürzt; Menschen kamen aber zum Glück nicht zu Schaden.

Sehr wichtig sind der Altkönigschule unter anderem auch die Patenschaften für die ärmsten Kinder in diesem nepalesischen Gebiet, die durch Klassen, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und die UNESCO-AG der Altkönigschule übernommen werden.