Sicherheits-Ratschläge und Grundschutz zur IT-Sicherheit

Eine der größten Herausforderungen des Internets und der IT-Sicherheit ist deren Komplexität: Starke Vernetzung und die Unzahl von Software-Produkten haben immer mehr Sicherheitslücken zur Folge.

Beschreibung

Obwohl die grundlegenden Technologien, welche das Internet ermöglichen, einfach zu verstehen sind, führen doch die starke Vernetzung und die Unzahl von verschiedenen Software-Produkten auf dem Markt zu immer mehr Sicherheitslücken. Der Benutzer einer Applikation hat für gewöhnlich nicht viel Einfluss auf die Qualität der Programmierarbeit. So ist mit Fehlern zu rechnen, welche durchaus auch zum Sicherheitsproblem werden können. Das Gefahrenpotential lässt sich jedoch, durch ein ausreichendes ‚Härten' des Betriebssystems und eine sichere Konfiguration der darauf laufenden Applikationen bereits stark reduzieren.

Grundwissen

IT-Sicherheit an Schulen

Um eine Technologie richtig nutzen zu können, muss man diese mindestens grundlegend verstehen. Vor allem im schulischen Umfeld, wo der Lehrauftrag im Vordergrund steht, werden die Belange der IT-Sicherheit oft vernachlässigt. Dies ist zu bedauern, da gerade hier junge Menschen mit den sachgemäßen (und gesetzeskonformen) Umgang mit Computer und Internet erlernen sollen. Die Vermittlung von Wissen im Bereich der IT-Sicherheit an Schulen soll vor allem Folgendes erreichen:

Für Lehrkräfte

  • Schaffen von Bewusstsein für die Problematik der IT-Sicherheit
  • Aufbau des nötigen Grundwissens für den Schutz der PC-Systeme am Lehrinstitut
  • Sensibilisierung der Schüler für Recht und Unrecht in der schwer fassbaren virtuellen Welt
  • Lehrkräfte können Schüler und Eltern für die möglichen Gefahren des Internet sensibilisieren (IT-Sicherheit aber auch ungeeignete Inhalte und gefährliche Online-Kontakte zu Erwachsenen).
  • Möglichkeit den Kindern und Jugendlichen den Nutzen des PCs und Internet aufzuzeigen
  • Aufzeigen der Möglichkeiten wie Kinder und Jugendliche ihre Privatsphäre im Internet schützen können.

Für Eltern

  • Eltern sollen einschätzen können, was ihre Kinder auf dem heimischen PC machen, was rechtens und was gesetzeswidrig ist.
  • Eltern sollen befähigt werden, PCs kindertauglich einzurichten (Schutz der Schüler soll nicht an der Schulpforte aufhören), die meisten Sicherheitsprodukte stellen dafür sogennante "Parent Control" Features zur Verfgüng.
  • Eltern sollen für die Problematik der IT-Sicherheit ein Bewusstsein entwickeln.

Für Schülerinnen und Schüler

  • Näherbringen der Technologie
  • Schaffen von Bewusstsein für die Problematik der IT-Sicherheit
  • Vermitteln von "Netiquette" und Online-Verhaltensregeln
  • Schaffen von Bewusstsein für Recht und Unrecht mit den neuen Medien
  • Vermitteln von Nutzen und Gefahren von PCs und Internet.
  • Schulung für das korrekte Benutzen von (Sicherheits-)Software, zum Beispiel soll an einer Personal Firewall für das Spielen eines Computerspiels der "Game Mode" eingeschaltet werden, anstatt diese komplett herunterzufahren.

In Kooperation mit

educa.ch

In Zusammenarbeit mit educa.ch bietet Lehrer-Online ausgewählte Inhalte an.

Autor
Avatar Dr. Michael Böni

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.
Banner November Prämie Lehrer-Online