Klassenzimmer werden innovativer: digitale Tafeln eröffnen neue Lehr- und Lernmöglichkeiten und sind für alle Unterrichtsszenarien einsetzbar

Digitale Schule – Vision, Diskussionspunkt und Lösung zugleich. Nicht erst seit dem ersten Lockdown ist die Digitalisierung der Schulen ein großes und wichtiges Thema gewesen. Doch eine flächendeckende Universallösung gibt es bis heute nicht. Ein wichtiges Element innerhalb der Digitalisierung der Schulen ist die digitale Tafel, ein Whiteboard, das mit vielen smarten Funktionen und zusätzlichen Anwendungsmöglichkeiten das analoge Modell obsolet erscheinen lässt. In seinem umfangreichen Lösungspaket bietet Samsung Neues Lernen neben Galaxy Tablets sowie zusätzlichen Services und Leistungen die innovative digitale Tafel Flip 2 an. Welche Vorteile bringt sie im Klassenzimmer? Und wie lässt sie sich sinnvoll in den Unterricht einbinden?

Die digitale Tafel – Multifunktionalität neu definiert

Das waren noch Zeiten, als die grüne Tafel der Mittelpunkt im Klassenzimmer war. Als Lerninhalte zwingend mitgeschrieben werden mussten, als der Unterricht nur in einem Medium stattgefunden hat und man zum Korrigieren einen Schwamm brauchte. Das ist vorbei. Heute ist es unter Umständen auch eine grüne Tafel, aber eine digitale mit interaktivem Display, wie das Samsung Flip 2.

Es funktioniert fast genauso wie sein nichtdigitaler Vorgänger: Intuitiv zu bedienen, aber dabei mit einer Vielzahl an Möglichkeiten der Wissensdarstellung und -vermittlung, gut geeignet für komplizierte Lerninhalte, aber auch für simple Lernstoffe. So können komplexe Themen, beispielsweise naturwissenschaftliche Prozesse, mithilfe von Bewegtbild, interaktiven Grafiken und Formaten aus dem Internet oder von anderen Geräten einfach erklärt werden. Leichte Themen lassen sich dabei auf dem großen Display besser grafisch veranschaulichen.

Mit dem optionalen Videokonferenzmodul Webex on Flip können unterschiedliche Unterrichtsszenarien auf dem Flip 2 umgesetzt werden. Ob klassischer Präsenzunterricht, Distanzunterricht oder ein hybrider Unterricht, das Flip 2 unterstützt verschiedene Konzepte und Bedürfnisse der Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler. Das Gefühl beim Schreiben, Malen und Zeichnen mit den mitgelieferten Holzstiften ist dank der kurzen Reaktionszeit des Bildschirms so authentisch, als würde man nicht digital arbeiten. Genauso intuitiv können die Inhalte entfernt oder geändert werden, indem sie mit der Hand weggewischt werden.

Das Flip 2 ermöglicht eine nachhaltige Art des Lehrens und Lernens, denn hier geht nichts verloren: Inhalte und Projekte können gespeichert und anschließend geteilt werden. So verfügen auch Schlafmützen oder Klassenclowns am Ende der Stunde über alle Materialien und Informationen.

Mit einer Internetverbindung können direkt Lerninhalte aus dem Internet in den Unterricht integriert werden: vom Abspielen von Videos und Musik bis hin zu Videokonferenzen – alles kein Problem. Mit dem optionalen Videokonferenzmodul kann die Lehrkraft via Webex mit ihren Schülerinnen und Schülern in Kontakt bleiben. So kann der Unterricht auch im Lockdown stattfinden und persönlich gestaltet werden.

Darüber hinaus sind die Verbindung zu externen Geräten und der Austausch von Dateien ganz einfach: Lerninhalte können via USB angezeigt und weiterbearbeitet werden, außerdem ist auch ein HDMI-Anschluss vorhanden. Praktischerweise erkennt das Flip 2 die gängigen Office-Anwendungen wie Formate von Text- und Bilddateien, PDFs und PowerPoint.

Auch die kreative Gruppenarbeit kann dank der zahlreichen Möglichkeiten angeregt und gefördert werden. Bis zu vier Schülerinnen und Schüler können gleichzeitig am und mit dem Flip 2 arbeiten und sich austauschen. Abwechslungsreichen und interaktiven Lerneinheiten steht so kaum etwas im Wege. Und wer jetzt neugierig auf die digitale Tafel geworden ist, kann sich im Tutorial zum Flip 2 weitere Inspiration zur Anwendung im Unterricht holen:

Der beste Freund des Whiteboards: das Tablet

Die digitale Tafel kann den Unterricht in vielerlei Hinsicht bereichern und ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur digitalen Schule. In Kombination bietet sich die Nutzung eines anderen Gerätes an, das den Unterricht zusätzlich vereinfachen und kreativer gestalten kann: das Tablet. Es lässt sich in nahezu jeden Unterricht und in jedes Schulfach integrieren, ist leicht zu tragen, schnell aufzuladen und dank des integrierten S Pen authentisch zu nutzen. Es lässt sich intuitiv mit dem Flip 2 verbinden, um Inhalte zu teilen und gemeinsam weiter zu bearbeiten. Nicht nur für die Lehrkräfte, auch für die Schülerinnen und Schüler. Dank des Samsung Classroom Management, der digitalen Klassen- und Unterrichtsorganisation, kann jede Stunde effizient geplant und kollaborativ gestaltet werden: Die Schülerinnen und Schüler erhalten über ihr Tablet zum Beispiel die Freigabe, die eigenen Ergebnisse auf dem Flip 2 zu teilen – so sind Tablet und Flip 2 ein eingespieltes Duo für interaktive Unterrichtseinheiten.

Neues Lernen braucht Neuanfänge

Die digitale Schule stellt Lehrkräfte, Schulträger sowie Schülerinnen und Schüler vor neue und primär technische Herausforderungen: Nicht nur die passenden Endgeräte, sondern auch eine umfangreiche Gesamtlösung für die Digitalisierung der Klassenräume ist gefragt. Samsung Neues Lernen vereint beide Herausforderungen und macht daraus ein modulares Gesamtpaket, das neben der Hard- und Software von der Finanzierung, dem Roll-out, der Einrichtung und Verwaltung bis hin zum Schutz von Daten und vor Angriffen von außen reicht. Vieles kann dabei natürlich auf die jeweiligen Bedürfnisse der Schule abgestimmt werden und ist auch mit vielen anderen Endgeräten und Betriebssystemen kompatibel. Gerade in der aktuellen Situation ist es wichtig, einen lösungsorientierten und zuverlässigen Partner an der Seite zu haben, der die Umsetzung der digitalen Schule unterstützt und den Zugang zu Bildungsinhalten gewährleisten kann.

In Kooperation mit

Samsung Neues Lernen

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Samsung Neues Lernen.

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.