Unterrichtseinheit "Smart Home" stellt Grundlageninformationen zur vernetzten, intelligenten Gebäudetechnik bereit

veröffentlicht am 22.01.2020

Vor dem Hintergrund der Trendthemen Energiewende und demografischer Wandel werden auch smarte Lösungen immer wichtiger. Eine aufgeklärte und reflektierte Nutzung intelligenter Gebäudetechnik setzt jedoch Wissen um deren Funktionsweise sowie Kenntnisse zu den Auswirkungen, die sie auf das Leben jedes Einzelnen hat, voraus. Darauf baut die Unterrichtseinheit "Smart Home: Smart leben, lernen und arbeiten in Gegenwart und Zukunft" aus dem Dossier "An den Schaltstellen der Zukunft" auf.

smart home und Gebäudetechnik als Thema im Unterricht

"Siri, ruf Mama an." "Alexa, spiel meinen Lieblingssong." "Cortana, aktiviere die Alarmanlage." Das sind Sätze, die immer häufiger zu hören sind. Ganz klar: vernetzte und digitale Geräte automatisieren Abläufe in Gebäuden, in denen gewohnt, gearbeitet und gelebt wird. Damit verändern sie die Lebens- und Arbeitswelt jedes Einzelnen.

Was bietet die Unterrichtseinheit?

Die Unterrichtseinheit, welche auf maximal acht Stunden konzipiert ist, ermöglicht Schülerinnen und Schülern ab der Klasse 7 der Sekundarstufe I einen fächerübergreifenden Zugang zu den Themen Smart Home und Smart Living. Lebensnähe und Handlungsorientierung sind dabei zentrale didaktische Ansätze. So verfassen die Lernenden unter anderem ein Essay zu ihren Wünschen für ihre zukünftige Lebens- und Arbeitswelt und der Rolle intelligenter Technik. Unter der Nutzung von Infoblättern, Videoclips und einer interaktiven Anwendung erarbeiten sie Aufgaben, die Smart Homes vor dem Hintergrund der Steigerung der Lebensqualität, der Sicherheit und der Energieeinsparung übernehmen können. Darauf aufbauend entwickeln sie auch Ideen, um ihr Zuhause und ihr eigenes Zimmer "smarter" zu gestalten. Ein Schulrundgang mit der Protokollierung bereits vorhandener intelligenter Gebäudetechnik rundet die Unterrichtseinheit ab.

Diese kann vor allem in den Fächern Sozialkunde, Technik und Soziales eingesetzt werden. Bezüge zum Thema Arbeitslehre sind aufgrund des Abschnitts Berufsorientierung ebenfalls vorhanden. Darüber hinaus bietet sich durch die Erstellung eines Essays sowie künstlerisch-kreativer Arbeiten die Möglichkeit zur Auseinandersetzung in den Fächern Deutsch, Kunst sowie im fachübergreifenden und fächerverbindenden Unterricht im Rahmen einer Projektwoche.

Welche Unterrichtseinheiten bieten Anknüpfungspunkte?

Als Einstieg in das Thema und zur grundlegenden Auseinandersetzung mit der Frage, welche Rolle digitale Technik im Alltag der Gegenwart und Zukunft spielt, kann die Unterrichtseinheit "Digitale Technik" genutzt werden. Für die kreative Auseinandersetzung mit dem Thema Smart Home bietet die Unterrichtseinheit "Videoproduktion House of Smart Living" Anknüpfungspunkte. Darin erstellen die Lernenden ein eigenes Video zum Thema "Smart Home und Smart Living". So setzen sie sich handlungsorientiert mit den Merkmalen eine Smart-Homes auseinander und eignen sich Kenntnisse in der Videoproduktion an. Damit erlangen sie sowohl Fachwissen als auch Medienkompetenz.

Was ist das Dossier "An den Schaltstellen der Zukunft"?

Die Unterrichtseinheit "Smart Home: Smart leben, lernen und arbeiten in Gegenwart und Zukunft" ist in das Dossier "An den Schaltstellen der Zukunft" bei Lehrer-Online eingebettet. Lehrerinnen und Lehrer erhalten hier unter anderem verschiedene Unterrichtseinheiten für die Sekundarstufen I und II sowie für die Grundschule. Die Themen umfassen Berufswahl und Berufsorientierung, Digitalisierung und digitale Technik, aber auch regenerative Energiegewinnung und Energiesparen. Aktuell stehen insgesamt zehn Unterrichtseinheiten bereit. Das Dossier wird regelmäßig um neue Unterrichtseinheiten erweitert. Bestehende Lehr- und Lernmaterialien werden darüber hinaus regelmäßig aktualisiert.

Auftraggeber und Umsetzung

Das Dossier und die Unterrichtseinheiten wurden im Auftrag der ArGe Medien im ZVEH GbR von der Eduversum GmbH konzipiert und umgesetzt.