Geschichtsvermittlung mit Gewinn für die Gegenwart: Jugendwettbewerb "Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit"

veröffentlicht am 20.11.2019

Die Ergebnisse der letzten Landtagswahlen und der anhaltende öffentliche Diskurs über den Wiedervereinigungsprozess haben besonders deutlich gemacht: Deutschland braucht mehr Austausch und gegenseitiges Verständnis – zwischen Menschen in Ost- und Westdeutschland, aber auch zwischen den Generationen.

Wettbewerb für Jugendliche in Schule und Unterricht zur deutschen Geschichte

Anlässlich der dreißigsten Jahrestage von Mauerfall und deutscher Einheit haben die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer gemeinsam den Jugendwettbewerb "Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit" ausgelobt.

Wichtige Informationen zum Wettbewerb

Bis zum 1. März 2020 sind Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren und Projektbegleiterinnen und Projektbegleiter in ganz Deutschland dazu aufgerufen, sich in Gruppen auf die Spurensuche nach Geschichten zu den Erfahrungen der Transformationszeit zu begeben. Dies können Geschichten aus den Familien, aus dem Wohnort, aus Vereinen, von Begegnungen mit Menschen aus dem jeweils anderen Landesteil oder auch Erfahrungen mit Veränderungen sein, die seit 1989/90 eingetreten sind. Lehrkräfte können mit Kleingruppen oder ganzen Klassen am Wettbewerb teilnehmen. Die Form der Einreichung ist frei wählbar: Denkbar sind beispielsweise Comics, Filme, Podcasts, Textbeiträge oder Plakate. Zu gewinnen gibt es bis zu 30 Preise in Höhe von je 500 bis 3.000 Euro sowie die Teilnahme an der Preisverleihung im Bundeswirtschaftsministerium in Berlin.

Mit dem Wettbewerb möchten die ausrichtenden Personen zur Aufarbeitung der Umbruchs- und Transformationsphase beitragen und die innere Einheit Deutschlands weiter voran bringen.

Fragen rund um die Teilnahme beantwortet:

Projektbüro Jugendwettbewerb Umbruchszeiten

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Kronenstraße 5 |10117 Berlin

Tel: 030/31 98 95 319 | Fax 030/31 98 95 428

umbruchszeiten(at)bundesstiftung-aufarbeitung.de