Unsere Weihnachtsgeschichte

Veröffentlicht am 06.12.2011
  • Primarstufe, Elementarbildung, Sekundarstufe I
  • circa drei Wochen, in den Tagesablauf integriert
  • Arbeitsmaterial, Unterrichtsplanung

Das klassische Krippenspiel einmal anders: Ihre Gedanken zum Thema "Schenken" und "Geschenke" setzen die Kinder mit Digitalkamera, Audio- und Filmschnittsoftware in bewegte Bilder um. Den krönenden Abschluss bildet die Filmvorführung ihrer Weihnachtsgeschichte zur gemeinsamen Feier mit Eltern, Freunden und Geschwistern.

Vermittelte Kompetenzen

Die Kinder

  • erleben, wie man ein Projekt gemeinsam plant, daran arbeitet und schließlich das Endprodukt präsentieren kann.
  • machen sich Gedanken zum Thema "Schenken" und "Geschenke" gerade in der Vorweihnachtszeit und werden durch die angebotene Geschichte sensibilisiert.
  • entwickeln ihre Medienkompetenz und üben sich im Umgang mit der Digitalkamera und dem Einsatz einer Audioaufnahme und -bearbeitungssoftware.
  • fördern ihr ästhetisches Empfinden und tauschen sich darüber aus.
  • lernen, was Teamfähigkeit bedeutet.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaUnsere Weihnachtsgeschichte - Der kleine Trommler
AutorinElisabeth Schallhart
ZielgruppeKindergartenkinder ab vier Jahren sowie Grundschulkinder
Anzahl der KinderGesamtgruppe, Einteilung in Projekt-Teilgruppen
Zeitraumcirca drei Wochen, in den Tagesablauf integriert
MaterialDigitalkamera, Stativ, PC, kostenlose Videoschnittsoftware Windows Live Movie Maker, kostenfreie Audioaufnahme und - bearbeitungssoftware Audacity, Mikrofon oder Headset, Beamer, Pinnwand (Magnettafel), Magnete, Papier, Karton, Drucker, Filzstifte

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

50% Rabatt auf alle Produkte von "Jugend und Bildung" sichern!

Registrieren Sie sich noch heute als Premium-Mitglied und nutzen Sie den Preisvorteil!

Avatar Elisabeth Schallhart

weitere Beiträge des Autors

In Kooperation mit

BIBER

Dieser Beitrag ist im Rahmen des Projekts BIBER entstanden.