Weblogs im FSU

Veröffentlicht am 17.04.2003

Das digitale Tagebuch mit Kommentarfunktion - ein Geheimtipp für das Kommunikationstraining im Fremdsprachenunterricht?

Weblog - was ist das?

Wie funktioniert ein Weblog?

Das Weblog kann in eine Website eingebettet oder über eine eigene URL erreichbar sein. Als BesucherIn einer als Weblog erstellten Website lesen Sie, was der Inhaber oder die Inhaberin der Website geschrieben hat. Jeder Beitrag ist mit Datum und Uhrzeit versehen, daher der Name (ein Log-Buch im Web). Unter jedem Eintrag finden Sie die Zeile "Beitrag kommentieren", auf die Sie klicken und in ein Formularfeld Ihre Meinung schreiben können. Dieser Kommentar wird dann sofort veröffentlicht. Nun können BesucherInnen den Originalbeitrag und Ihren Kommentar lesen und (je nach Konzeption des Weblog) wiederum antworten.

Wie richtet man ein Weblog ein?

Auf den Seiten der Anbieter werden Sie beim Einrichten eines Weblog begleitet. Auf einer eigenen Website wird so ein Bereich geschaffen, in dem Sie Beiträge platzieren, die dann von BesucherInnen der Website kommentiert werden. Die so erstellte Seite können Sie in Ihre eigene Website einbinden oder einfach unter der URL, die Ihnen genannt wird, liegenlassen. Neue Beiträge ergänzen Sie nach Eingabe Ihres Passworts auf der Anbieterhomepage.

Das Weblog im FSU

Wo liegen die Unterschiede zu Foren, E-Mails oder Chats?

Wie Foren oder Chats eigenen sich auch Weblogs primär für den Austausch kurzer Texte in einer begrenzten oder offenen Nutzergruppe.

Foren haben ähnliche Vorteile wie Weblogs: Sie bieten die Zeit, über Beiträge nachzudenken. Sie sind "haltbar", löschen Beiträge nicht sofort wieder, und ermöglichen Diskussions-Verästelungen. Hier können die Beiträge nur linear, nicht aber durch den schnellen chronologischen Zugriff eines kalendarischen Tagebuchs, eines Weblogs, gefunden werden. Die Kommunikation via E-Mail ist aufwändig: Alle TeilnehmerInnen müssen eine E-Mail-Adresse und Zugang zu einem E-Mail-Account haben. Der Vorteil eines Weblogs gegenüber Chats ist, dass im Weblog die Kommunikation langsamer passiert. Die Schreibenden können also über ihre Texte nachdenken, bevor sie ihn publizieren. Die Kommunikation wirkt nicht so unverbindlich wie im Chat.

Wie bringe ich das Weblog in den Unterricht?

An dieser Stelle formulieren wir nur einige Ideen, wie das Weblog den FSU bereichern könnte, und freuen uns über weitere Ideen und Erfahrungen von Ihrer Seite!

  • Weblog als Austausch-Tagebuch
    Hier kommunizieren SchülerInnen mit MuttersprachlerInnen, bereiten einen Austausch vor und erzählen sich gegenseitig von den Erlebnissen im Gastland.

  • Weblog als Rollenspiel
    Die SchülerInnen können die Rollen von Protagonisten aus Roman, Drama oder Film übernehmen und ihr "Tagebuch" schreiben, das dann von den MitschülerInnen gelesen und kommentiert wird.

  • Weblog als Ergebnispräsentation
    Die Ergebnisse aus Diskussionen in Kleingruppen können publiziert werden. So hat die ganze Klasse die Möglichkeit, auf diese Meinungen zu reagieren - in der Klasse oder von zu Hause aus.

  • Weblog als Lerntagebuch
    Durch solche metakommunikativen Äußerungen machen SchülerInnen sich und der Gruppe Lernfortschritte bewusst.

  • Weblog als Projekttagebuch
    Die SchülerInnen verfolgen hier den Fortschritt aller Projektgruppen, können Nachfragen stellen oder Tipps geben.


Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.

50% Rabatt auf alle Produkte von "Jugend und Bildung" sichern!

Registrieren Sie sich noch heute als Premium-Mitglied und nutzen Sie den Preisvorteil!