Dropbox - virtueller Speicherplatz im Internet

Veröffentlicht am 17.06.2013

Der Trend geht zur virtuellen Festplatte im Internet. Für alle, deren Schule noch nicht mit einer Lernplattform arbeitet oder nicht genügend Speicherplatz zur Verfügung hat, stellt die Dropbox eine interessante Alternative dar.

Wie's geht

Integration ins Dateisystem

Der größte Unterschied zwischen Dropbox und anderen Online-Festplatten (wie mydrive.ch, steekr.com, wua.la) ist die Einfachheit der Nutzung durch die perfekte Integration ins Dateisystem. Die Software kann auf der Anbieterseite heruntergeladen werden. Nach der Installation der Software richtet Dropbox ein zusätzliches Verzeichnis auf dem Rechner ein, in das Dateien per Drag-and-Drop kopiert werden können. Sobald dies geschieht, sorgt die Software dafür, dass die Dateien auf Dropbox-Servern im Internet gespeichert und, falls bereits vorhanden, aktualisiert werden. Installiert man die Software auf einem zweiten Rechner, wird der Inhalt des Verzeichnisses automatisch synchronisiert. Für den Nutzer bedeutet die Synchronisation zugleich, dass die Daten als Backup gesichert sind.

Datenübertragung

Die Daten werden aktualisiert, sobald ein zugehöriger Rechner ins Netz geht. Ein Symbol zeigt an, ob die Übertragung der Daten abgeschlossen ist. Die Datenübertragung läuft über gesicherte Datenverbindung, zusätzlich werden die Dateien vor dem Speichern verschlüsselt. Ändert sich eine Datei, werden nur die Änderungen übertragen, wodurch das Datenaufkommen gering gehalten wird.

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht

Neben der Synchronisation bietet Dropbox für den Unterricht Vorteile:

  • Dropbox kann auch über das Internet auf der Seite www.getdropbox.de genutzt werden, wenn die Software nicht auf einem Rechner installiert ist.
  • Dropbox bietet eine Backup-Funktion. Gelöschte Dateien und Verzeichnisse können wiederhergestellt werden.
  • Dropbox unterstützt die Zusammenarbeit mit anderen Nutzern. Man kann anderen Nutzern den Zugriff auf ein Verzeichnis und die darin befindlichen Dateien ermöglichen. Wird eine Datei verändert, wird sie sofort auch bei allen anderen Beteiligten aktualisiert. Voraussetzung ist allerdings, dass alle Beteiligten über einen Zugang verfügen.
  • Fotos werden automatisch als ansprechende Bildergalerie aufbereitet und können auch ohne Softwareinstallation von anderen betrachtet werden, indem ein entsprechender Link weitergegeben wird.
  • Über ein öffentliches Verzeichnis kann man Nutzern auch ohne Dropbox-Zugang über das Public-Verzeichnis Dateien zur Verfügung stellen. Auf diesem Weg verfügt der Nutzer quasi über Speicherplatz für eine eigene Website.
TitelDropbox
AnbieterDropbox
PreisDropbox bietet kostenlose Konten mit 2 Gigabyte Speicherplatz an.
Technische
Voraussetzungen 
Die Software steht für die Betriebssysteme Windows, MacOS X und Linux zum Download bereit.
DemoversionDer Screencast gibt einen Überblick.

 

Fazit

Die Dropbox ist einfach in der Administration, sicher vor fremden Zugriff, unterstützt den Dateiaustausch mit anderen und bietet weitere hilfreiche Funktionen. Als Online-Dateiablage ein guter Tipp.


Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Avatar Wolfgang Schwarz

betreut am Berufskolleg in Neuss die computergestützte Schülerdatenverwaltung und den Schulwiki und weitere webbasierte Dienste. Am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Düsseldorf ist er Fachleiter für Wirtschaft und Wirtschaftsinformatik.

weitere Beiträge des Autors

In Kooperation mit

ZfsL Düsseldorf

Entwickelt am ZfsL Düsseldorf, Seminar für das Lehramt an Berufskollegs

50% Rabatt auf alle Produkte von "Jugend und Bildung" sichern!

Registrieren Sie sich noch heute als Premium-Mitglied und nutzen Sie den Preisvorteil!