WhatsApp statt Tafelkreide: WDR 5 Stadtgespräch

veröffentlicht am 15.09.2014

WDR 5 lädt am 18. September 2014 zum Stadtgespräch ins Gymnasium Rodenkirchen in Köln. Es geht um das Thema "WhatsApp statt Tafelkreide - Die Schule und die Smartphone-Welle".

Fast jeder Jugendliche benutzt ein Smartphone, mancher verbringt täglich mehrere Stunden vor dem Bildschirm. An den Schulen dagegen sind Mobiltelefone tabu - im Unterricht sowieso, aber oft auch auf dem Pausenhof. Nach dem NRW-Schulgesetz dürfen Lehrerinnen und Lehrer sogar Handys einkassieren, wenn der Schulbetrieb beeinträchtigt wird. Vielen Eltern geht das zu weit: sie möchten, dass ihre Kinder auch in der Schule erreichbar sind. Einige Schulen lockern jetzt das Handy-Verbot. Sie wollen digitale Kommunikation und Social Media in den Unterricht einbauen. Auch Pädagoginnen und Pädagogen raten dazu, die Smartphone-Technik kreativ zu nutzen. So könnten zum Beispiel Kunstschülerinnen und -schüler virtuelle Museumsbesuche unternehmen. Wie viel Smartphone verträgt der Schulalltag? Beim WDR 5-Stadtgespräch diskutieren Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte, Bildungspolitikerinnen und Bildungspolitiker. Der Eintritt ist frei.

Kurzinformationen

VeranstaltungWDR 5 Stadtgespräch
Zeitraum18. September 2014, 20 bis 21.00 Uhr
OrtGymnasium Rodenkirchen, Sürther Str. 55, in Köln
GästeLudwig Hecke, Staatssekretär im NRW Schulministerium Nadia Kutscher, Erziehungswissenschaftlerin Dirim Su Derventli, Schülervertreterin
ModerationJudith Schulte-Loh und Andreas Bursche
ÜbertragungDie Veranstaltung wird live bei WDR 5 und als Video-Livestream unter www.wdr5.de übertragen.

Kommentare zu dieser News

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.


ANZEIGE

50% Rabatt auf alle Produkte von "Jugend und Bildung" sichern!

Registrieren Sie sich noch heute als Premium-Mitglied und nutzen Sie den Preisvorteil!

Die neuesten News