Klonk, bing, wusch! Neue APuZ der bpb erschienen

veröffentlicht am 13.08.2014

Was sind Comics eigentlich? Wie wird in Comics erzählt und welche Anforderungen stellen sie an ihre Leserinnen und Leser? Die neue Ausgabe der Zeitschrift APuZ (Aus Politik und Zeitgeschichte) der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) widmet sich dem Thema "Comics".

Früher verpönt, heute in Feuilletons diskutiert, in Museen ausgestellt, an Universitäten erforscht und im Schulunterricht eingesetzt: Comics sind mittlerweile kulturell akzeptiert. Was vor über hundert Jahren mit kurzen Zeitungsstrips zur Erheiterung eines US-amerikanischen Massenpublikums begann, ist heute ein globales, komplexes Phänomen der Populärkultur. Längst sind Comics nicht mehr ausschließlich der Komik verschrieben, sondern bieten eine künstlerische und erzählerische Vielseitigkeit, die jener in Literatur und Film in nichts nachsteht. Die neue Ausgabe der Zeitschrift "Aus Politik und Zeitgeschichte" geht den Fragen nach, was Comics eigentlich sind, wie in ihnen erzählt wird und welche Anforderungen sie an ihre Leserinnen und Leser stellen. Außerdem wird besprochen, wie politisch Comics sein können und wie sie sich in der politischen Bildung einsetzen lassen. Die wissenschaftlichen Zugänge zu diesen Fragen sind so vielfältig wie das Medium selbst.


Kommentare zu dieser News

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.


ANZEIGE

50% Rabatt auf alle Produkte von "Jugend und Bildung" sichern!

Registrieren Sie sich noch heute als Premium-Mitglied und nutzen Sie den Preisvorteil!

ANZEIGE

Die neuesten News