Naturwissenschaften

Bildverbesserung mit Statistik

Veröffentlicht am 19.02.2015
  • Sekundarstufe I
  • 1 Stunde
  • Arbeitsmaterial, Entdeckendes Lernen
  • 3 Arbeitsmaterialien

Diese Unterrichtseinheit versetzt die Schülerinnen und Schüler in die Lage, Fehler in Satellitenbildern zu erkennen und diese zu bereinigen. Dazu wenden sie Kenntnisse der Stochastik an, die sie im Mathematikunterricht erlernt haben.

Didaktisch-methodischer Kommentar

Mathematische Methoden realitätsnah anwenden

Die Stochastik ist eine zentrale inhaltsbezogene Kompetenz des Mathematikunterrichts, die in der Regel in der Jahrgangsstufe 7 vermittelt wird. Die Schülerinnen und Schüler erheben dabei Daten und werten sie unter Anwendung statistischer Methoden aus. Ein wichtiger Bestandteil ist die Betrachtung und Interpretation relativer Häufigkeiten und Mittelwerte, insbesondere des arithmetischen Mittels und des Medians. Nutzen die Schülerinnen und Schüler diese Methoden anhand realitätsnaher und anwendungsbezogener Beispiele, spricht dies besonders ihre Problemlösungs-Kompetenz an.

Ablauf

Material "Bildverbesserung mit Statistik" zum Download
Kommentar
Lösungsvorschläge

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • führen anhand des arithmetischen Mittels und des Medians Mittelwertberechnungen durch.
  • wenden Mittelwert-Filter zur Rauschunterdrückung auf digitale Satellitenbilder an.
  • können das Prinzip eines "Moving Window" erklären.
  • beschreiben die Unterschiede zwischen dem arithmetischen Mittel und dem Median anhand der Ergebnisse der Korrektur eines Satellitenbildes.

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Avatar Autorenteam "Bildverbesserung"

Ali Zubair Shah studiert Informatik mit dem Schwerpunkt Robotik. Er arbeitet als studentische Hilfskraft in der Arbeitsgruppe Fernerkundung am Geographischen Institut der Universität Bonn.

Dr. Roland Goetzke ist promovierter Geograph und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Geographischen Institut der Universität Bonn im Projekt "Fernerkundung in Schulen".

Henryk Hodam studierte Geographie an der Universität Göttingen. Zurzeit arbeitet Herr Hodam als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt "Fernerkundung in Schulen".

weitere Beiträge des Autors

In Kooperation mit

Fernerkundung in Schulen

Ein Beitrag des Projektes Fernerkundung in Schulen (FIS).

MS Wissenschaft 2016*17

Dieser Beitrag wird im Rahmen der Ausstellung "MS Wissenschaft 2016*17" angeboten.

Ergänzende Unterrichtseinheiten