Naturwissenschaften

fD21 - Gesundheitsfördernde Ernährung

Veröffentlicht am 13.12.2005
  • Sekundarstufe I
  • variabel
  • Primärmaterial/Quelle, Unterrichtsplanung, RechercheAuftrag

Die Schülerinnen und Schülern führen eine Umfrage zum eigenen Ernährungsverhalten durch und thematisieren dabei die häufigsten Fehler: zu viel Süßes und Fettes, zu wenig Obst und Gemüse und gleichzeitig zuviel Salz durch Fertigprodukte.

Vermittelte Kompetenzen

Kognitive Lernziele

  • Analyse der Nahrungszusammensetzung im eigenen Lebensumfeld
  • Erkennen der Zusammenhänge zwischen geistiger und körperlicher Leistungsfähigkeit sowie der Ernährung
  • Erlernen von methodischen Fähigkeiten anhand eines Fragebogens

Affektive Lernziele

  • Erkennen der Wirkung des eigenen Essverhaltens
  • Reflektion der Essgewohnheiten
  • Umsetzen in der eigenen Ernährung

Soziale Lernziele

  • Förderung der Kommunikations- und Kritikfähigkeit durch Gruppenarbeit
  • Organisation und Durchführung arbeitsteiliger Arbeit

Einsatz digitaler Werkzeuge

Neben den Informationen zur ausgewogeneren Ernährung sollen die Schülerinnen und Schüler das Erstellen, Durchführen und Auswerten einer Umfrage erlernen. Dabei bietet sich an, digitale Werkzeuge zu nutzen, zum Beispiel Tabellenkalkulationsprogramme oder die kostenfreie Software für Grafik und Statistik, GrafStat. Die Umfrage mittels des Fragebogens könnte man zum Beispiel auf folgende Themen ausrichten:

  • Analyse des Essverhaltens

    Wie sehen das Frühstück, das Mittag- und Abendessen sowie eventuelle Zwischenmahlzeiten aus?
  • Bedeutung von Pausensnacks und Fastfood

    Was gibt es im Schulcafé oder am Kiosk? Wie häufig kauft man dort ein? Gibt es Alternativen?

  • Was essen wir den ganzen Tag über?

    Häufig verzehrte Lebensmittel werden auf ihren Nährwert untersucht und dem Energiebedarf gegenübergestellt.

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.