Naturwissenschaften

Beobachtung von Kleinplaneten - Beispiel Vesta

Veröffentlicht am 24.03.2010
  • Sekundarstufe I, Sekundarstufe II
  • variabel, einzelne Beobachtungsabende oder Beobachtungsprojekte über mehrere Wochen
  • Arbeitsmaterial, Audiovisuelles Medium, Primärmaterial/Quelle, Arbeitsblatt, Thematischer Hintergrund, Projekt
  • 1 Arbeitsmaterial

Am Beispiel der Opposition des Planatoiden Vesta im Jahr 2010 wird dargestellt, wie die seltene Chance, einen Kleinplaneten (fast) mit bloßem Auge sehen zu können, für ein schulisches Beobachtungsprojekt genutzt werden kann.

Didaktisch-methodischer Kommentar

Ein Projekt zur Beobachtung und Dokumentation der Bewegung des Kleinplaneten Vesta kann sich über einige Wochen erstrecken. Aber schon innerhalb eines Tages kann die Bewegung von Vesta nachgewiesen werden. Sinnvoll sind auch einzelne Beobachtungsabende mit Schülerinnen und Schülern zum Auffinden von Vesta und zum Kennenlernen der Sternbilder in ihrer Umgebung auf der Ekliptik.

Download

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • die Kleinplanetengürtel im Sonnensystem kennen lernen.
  • einen Asteroiden während seiner Opposition am Sternhimmel visuell auffinden.
  • die Bewegung eines Asteroiden relativ zum Fixsternhimmel fotografisch dokumentieren.
  • Software ("Blink-Komparator") zum Aufspüren von bewegten Himmelsobjekten nutzen.
  • aus einer über mehrere Tage aufgenommen Fotosequenz eine GIF-Animation erstellen, die die Bewegung des Kleinplaneten zeigt.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaBeobachtung von Kleinplaneten - Beispiel Vesta
AutorPeter Stinner
FächerAstronomie, Geographie, Naturwissenschaften ("NaWi"), Astronomie-AGs, Klassenprojekte
ZielgruppeKlasse 8 bis Jahrgangsstufe 13
Zeitraumvariabel, einzelne Beobachtungsabende oder Beobachtungsprojekte über mehrere Wochen
Technische VoraussetzungenFeldstecher (8 bis 10-fache Vergrößerung) oder Spektiv; Computer für die Einzel- und Partnerarbeit bei der Beobachtungsvorbereitung (Planetarium-Software) sowie für die Arbeit mit einem Blink-Komparator und für das Erstellen von GIF-Animationen; digitale Spiegelreflexkamera mit Fotostativ, eventuell genügt auch eine einfache digitale Sucherkamera.
SoftwarePlanetarium-Software, zum Beispiel Stellarium (kostenfreier Download); Astroart als Blink-Komparator (kostenfreier Download der Demoversion), GiftedMotion zur Konstruktion animierter GIF-Grafiken (kostenloser Download)

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Avatar Peter Stinner

ist Lehrer für Physik und Mathematik am Kopernikus-Gymnasium in Wissen (Rheinland-Pfalz). Mit der Wissener Astronomie-AG betreibt er die Sternwarte der Geschwister-Scholl-Realschule in Betzdorf.

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.